Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Antisemitismus: Bei den Corbyns liegt das in der Familie

Piers Corbyn, Bruder des ehemaligen Labour-Vorsitzenden Jeremy Corbyn, ist ein Anti-Impf-Aktivist, der den Holocaust verharmlost. (© imago images/Parsons Media)
Piers Corbyn, Bruder des ehemaligen Labour-Vorsitzenden Jeremy Corbyn, ist ein Anti-Impf-Aktivist, der den Holocaust verharmlost. (© imago images/Parsons Media)

Der Bruder des ehemaligen Labour-Vorsitzenden Jeremy Corbyn wurde wegen eines den Holocaust verharmlosenden Plakats festgenommen.

Jewish News, The Times of Israel

Piers Corbyn wurde festgenommen, nachdem sein Name auf Plakaten zu lesen war, auf denen Impfstoffe mit Auschwitz verglichen werden. Die Polizei bestätigte, dass „Beamte, die Berichte über bösartiges Material in Form eines Flugblatts untersuchten, das Ende Januar im Süden Londons in Umlauf gebracht wurde, zwei Festnahmen vorgenommen haben.“

„Ein 73-jähriger Mann wurde am Mittwoch, dem 3. Februar, in Southwark wegen des Verdachts auf böswillige Äußerungen und Erregung öffentlichen Ärgernisses verhaftet.“ (…) „Das Flugblatt enthielt Material, das das Covid-19-Impfprogramm mit dem Holocaust zu vergleichen schien.“

Corbyn, 73, ein Anti-Impf-Aktivist [und Bruder des ehemaligen Labour-Vorsitzenden Jeremy Corbyn], hatte die „Konzeptidee“ für das Plakat, auf dem Auschwitz zu sehen ist, aber der berüchtigte Satz an dessen Tor von „Arbeit macht frei“ in „Impfstoffe sind ein sicherer Weg zur Freiheit“ abgeändert wurde. (…)

Werbung

Mike Katz, der nationale Vorsitzende des Jewish Labour Movement, schrieb auf Twitter, das Plakat sei „nicht bloß ekelhaft, sondern abscheulich und gefährlich. Das Einzige, was an diesem Tiefpunkt verschwörungstheoretischer Spinnerei nicht überraschend ist, ist die Tatsache, dass Piers Corbyn dahintersteckt.“

(Aus dem Artikel „Piers Corbyn arrested by police over anti-vax Auschwitz poster“, der in der Rubrik Jewish News bei der Times of Israel erschienen ist. Übersetzung von Florian Markl.)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren