BBC berichtete im September über 0,5% der Terroranschläge gegen Israel

Quelle: BBC Watch

„Im Terrorbericht der Israelischen Sicherheitsagentur (ISA) für September sind insgesamt 204 Vorfälle verzeichnet, davon 70 im Westjordanland, zehn in Jerusalem und 124 im Gazastreifen. Besucht man allerdings die Webseite von BBC News, so wurde dort mit erheblicher Verspätung lediglich über einen dieser 204 Fälle (also 0,49 Prozent der Gesamtzahl) berichtet. Im Laufe dieses Jahres hat die BBC über 19,9 Prozent der verübten Terroranschläge insgesamt und 88,9 Prozent jener, bei denen Menschen ums Leben kamen, berichtet.

Den Statistiken der ISA zufolge gab es im Westjordanland und in Jerusalem insgesamt 61 Anschläge mit Molotowcocktails, acht Anschläge mit selbstproduzierten Sprengsätzen, sieben Brandanschläge, einen Anschlag mit einer Schusswaffe und drei Messeranttacken. Im Gazastreifen gab es 66 Angriffe mit Molotowcocktails, 35 mit selbstproduzierten Sprengsätzen und 23 mit Granaten. Mörser- oder Raketenangriffe gab es im September keine. Ein Zivilist wurde bei den Anschlägen im September ermordet und ein Angehöriger der Sicherheitskräfte verletzt. Zum Zeitpunkt des Anschlags wurde über die tödliche Messerattacke auf Ari Fuld in Gusch Etzion am 16. September auf der Webseite von BBC News gar nicht berichtet. Erwähnt wurde sie erst eine Woche später in einem anderen Zusammenhang. Der ‚Große Marsch der Rückkehr‘ der Hamas, also die gewaltsamen Ausschreitungen an der Grenze zwischen dem Gazastreifen und Israel, bei denen unter anderem am 21. September ein Soldat durch eine Granate verletzt wurde, war der Webseite von BBC News im September keine eigenständige Meldung wert.“ (Bericht auf World Israel News: „BBC refuses to cover deadly terror attacks in Israel“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login