Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Ausschreitungen arabischer Israelis: In Lod brennen drei Synagogen

Israel verlegt Grenzpolizei nach Lod, um die Unruhen zu beenden
Israel verlegt Grenzpolizei nach Lod, um die Unruhen zu beenden (Quelle: Israel Police)

Gestern Nacht kam es zu gewalttätigen Ausschreitungen in mehreren arabisch-jüdischen Städten Israels, die teilweise pogromhafte Ausmaße annahmen.

Times of Israel

In der zentralisraelischen Stadt Lod kam es am späten Dienstag zu heftigen Ausschreitungen arabischer Israelis, bei denen Berichten zufolge drei Synagogen und zahlreiche Geschäfte sowie Dutzende von Autos in Brand gesetzt wurden. Die Regierung rief den Notstand in der jüdisch-arabisch gemischten Stadt aus und entsandte sofort mehrere Kompanien der Grenzpolizei, um die Ordnung wiederherzustellen.

Channel 12 News berichtete von Bewohner die erzählten, dass der Strom in ihren Häusern abgeschaltet wurde und Benzinbomben durch ihre Fenster geworfen wurden. Die Polizei bestätigte, dass sie einige Bewohner von einem Gemeindezentrum zu ihren Häusern eskortieren musste, als arabische Mobs in den Straßen marodierten. Ein 56-jähriger Einheimischer wurde schwer verletzt, als er in seinem Auto von einem Stein getroffen wurde, und wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Ein weiterer Anwohner wurde schwer verletzt.

Der Bürgermeister, Yair Revivo, sagte, dass auch das Rathaus und ein örtliches Museum angegriffen wurden, und verglich die Situation mit der Reichspogromnacht der Nazis 1938. „Es bricht ein Bürgerkrieg aus“, sagte er und beklagte, dass jahrzehntelange Bemühungen um Koexistenz gescheitert seien.

Werbung

Nachdem er sich direkt an den Premierminister um Hilfe gewandt hatte, wurde in der Stadt zum ersten Mal seit Jahrzehnten der Ausnahmezustand ausgerufen und große Kräfte der Grenzpolizei eingesetzt, um die Ordnung wiederherzustellen. „Premierminister [Benjamin] Netanjahu wies an, dass gegen Gesetzesbrecher hart vorgegangen wird und dass die Einheiten vor Ort verstärkt werden, um sofort Ruhe und Ordnung in der Stadt wiederherzustellen“, hieß es in einer Regierungserklärung.

„Wir sehen eine Situation in den gemischten [jüdisch-arabischen] Städten, wie wir sie noch nie zuvor gesehen haben, selbst nicht während der vom im Oktober 2000″, sagte Shabtai. (Im Oktober 2000, zu Beginn der zweiten Intifada, kam es zu Unruhen und Ausschreitungen von unter arabischen Israelis.)

Auch in zahlreichen weiteren Städten Israels brach gestern Nacht Gewalt durch arabische Israelis aus. Es gab Berichte über jüdische Racheangriffe, unter anderem in Lod, wo ein muslimischer Friedhof in Brand gesetzt wurde. Angriffe wurden auf jüdische Häuser in Ramle gemeldet, wo auch Autos gesteinigt wurden. In Akko wurden ein Restaurant und ein Hotel in Brand gesetzt.

(Aus dem Artikel „‘Kristallnacht in Lod’: State of emergency as Arab mobs set synagogues on fire, der in der Times of Israel erschienen ist. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren