„Aufreizung zur Wollust“: Erneut Anklage gegen ägyptische Sängerin

„Ein ägyptischer Richter hat Haftbefehl gegen eine Sängerin wegen ‚Aufreizung zur Wollust’ erlassen, nachdem ihr Musikvideo eine Kontroverse ausgelöst hatte. Laila Amer wurde am Dienstag festgenommen, nachdem ein Anwalt sie angezeigt hatte. In dem Video zu ‚Bos Omak‘ (‚Sieh Dir deine Mutter an‘) – eine offenkundige Anspielung auf eine arabischsprachige Obszenität – tanzt Amer und macht anzügliche Gesten.

Amer weist die Beschuldigungen zurück. Sie ist die dritte Sängerin, die in Ägypten seit November vor Gericht gezerrt worden ist. Shaimaa Ahmed wurde zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt. Nachdem sie Widerspruch einlegte, wurde das Urteil am Montag auf ein Jahr Haft reduziert. Sie war der Aufreizung zur Wollust und Verbreitung eines unsittlichen Films angeklagt worden. In einem Video war sie in Unterwäsche zu sehen und aß auf anzügliche Weise eine Banane. Sherine Abdel Wahab wurde der ‚Verbreitung provozierender Meldungen’ angeklagt, weil sie behauptet hatte, Nilwasser könne einen krank machen.“ (Bericht auf BBC News: „Egypt singer held for ‚inciting debauchery‘ in music video“)

Mehr zum Thema auf Mena Watch:

Gerichtliche Verurteilung wegen lasziven Musikvideos

Vor Gericht: Wegen eines Witzes über den Nil

 

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login