Atomdeal: Iran wird erlaubte Uran-Menge überschreiten

Behrouz Kamalvandi mit dem Chef der UN-Atombehörde Yukiya Amano

„Der Iran hat angekündigt innerhalb der nächsten zehn Tage die Grenzwerte des Atomdeals zu überschreiten. Zudem teilte die iranische Atombehörde mit, künftig Uran stärker anzureichern. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Der Sprecher der iranischen Atombehörde, Behrouz Kamalvandi, erklärte demnach am Montag nahe dem Schwerwasserreaktor Arak vor Journalisten, der Iran werde die Werte ‚je nach Bedarf des Landes‘ anpassen. Dabei könne ein Wert von bis zu 20 Prozent erreicht werden, was nur noch knapp unter dem Wert für waffenfähiges Uran liegt. Zum Vergleich: Aktuell hat sich der Iran zu einem Wert von höchstens 3,67 Prozent verpflichtet.

Kamalvandi erklärte außerdem, der Iran habe die Herstellung von angereichertem Uran schon jetzt vervierfacht. Voraussichtlich am 27. Juni werde der Iran die Menge von 300 Kilogramm angereichertem Uran erreicht haben. Laut dem internationalen Atomabkommen von 2015 darf der Iran diese Menge nicht überschreiten. (…) Irans Präsident Hassan Ruhani hatte am 8. Mai, dem ersten Jahrestag des Ausstiegs der USA aus dem Vertrag, angekündigt, dass sich der Iran nicht mehr an die Mengenbegrenzung bei angereichertem Uran und schwerem Wasser halten werde. Die Ankündigung erfolgte, nachdem die USA zuvor gewährte Ausnahmebestimmungen aufgehoben hatten, die dem Iran trotz der US-Sanktionen erlaubten, angereichertes Uran ins Ausland auszuführen.“ (Bericht auf Focus Online: „Iran kündigt stärkere Anreicherung von Uran an“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login