Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Assads Offensive macht erneut 500.000 Syrer zu Flüchtlingen

Syrischer Soldat in dem zur Geisterstadt gewordenen Maarat al-Numan in der Provinz Idlib
Syrischer Soldat in dem zur Geisterstadt gewordenen Maarat al-Numan in der Provinz Idlib (© Imago Images / Xinhua)

Während die Spannungen zwischen Ankara und Damaskus nach tödlichen Feuergefechten zunehmen, löste eine Regimeoffensive in der letzten Rebellenenklave Syriens eine der größten Vertreibungswellen im neunjährigen Krieg aus.

The Guardian

Wochen intensiver Luftbombardements und einer brutalen Bodenoffensive haben ganze Städte im Nordwesten von Idlib entvölkert und eine große Zahl von Menschen nach Norden in Richtung türkischer Grenze fliehen lassen. „Seit dem 1. Dezember wurden etwa 520.000 Menschen aus ihren Häusern vertrieben, die überwiegende Mehrheit – 80% – davon Frauen und Kinder“, sagte David Swanson, Sprecher des humanitären Koordinationsbüros der Vereinten Nationen, OCHA.

Der Exodus, der mit einem strengen Winter zusammenfällt, ist einer der größten seit Beginn des Konflikts im Jahr 2011, im Zuge dessen mehr als die Hälfte der 20 Millionen Syrer vertrieben wurde, die vor dem Krieg in dem Land gelebt hatte.

Syria: half a million people have fled Idlib offensive, says UN body

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren