Assad-Regime sprengt Häuser von Flüchtlingen, um Iraner anzusiedeln

„Das syrische Regime hat unter Berufung auf Gesetz Nr. 10, das die Beschlagnahmung der Immobilien Vertriebener gestattet, erneut mit der Sprengung und dem Abriss etlicher Häuser in der Nähe des am Rande von Damaskus gelegenen Bezirks al-Qaboun begonnen. In einem Video war zu sehen, wie das Regime die Häuser Geflohener in der al-Naher-Straße und dem umliegenden Teil von al-Qaboun sprengte. Zivilisten gaben an, dutzende Familien seien gezwungen worden, ihre Wohnungen zu verlassen, um die Ansiedlung von Iranern und libanesischen Angehörigen der Hisbollah in dem Gebiet zu ermöglichen. Zuvor hatte das Regime Gesetz Nr. 10 in dem im Süden der Haupstadt gelegenen Bezirk Tadamon zur Anwendung gebracht. Dorthin war zuvor ein amtliches Komitee entsandt worden, um die ‚Reorganisation‘ nach dem Abriss der angeblich baufälligen Häuser zu übernehmen.“ (Bericht auf Syria Call: „Depending on Law No. 10 the Syrian regime blows up more houses in Al-Qaboun neighborhood“)

 

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login