Argentinien will Hisbollah als Terrororganisation einstufen

Denkmal für die Opfer des AMIA-Anschlags (By Jaluj – Own work, CC BY-SA 4.0, WikiCommons)

„Ein Vierteljahrhundert nach der Bombardierung des jüdischen Gemeindezentrums AMIA in Buenos Aires, plant der Präsident Argentiniens die Hisbollah als terroristische Organisation einzustufen. Laut La Nacion, einer der führenden Tageszeitungen Argentiniens, soll der argentinische Präsident, Mauricio Macri, am 18. Juli, dem 25. Jahrestag des AMIA-Angriffs, bei dem 85 Menschen getötet und 300 verletzt wurden, die Erklärung in Form eines Durchführungsbeschlusses unterzeichnen. Im Jahr 2007 kam die offizielle argentinische Untersuchung zu dem Schluss, dass der Iran für den Angriff von 1994 verantwortlich war, und der Selbstmordattentäter, der sein Auto in das Gebäude fuhr, Mitglied des iranischen Stellvertreters, der Hisbollah, war. Es wurden jedoch nie Verhaftungen vorgenommen. Wenn das Dekret unterzeichnet werden würde, wäre es eine bedeutende Geste der argentinischen Regierung – ein lang erwarteter Schritt, um die Täter für den Bombenanschlag von 1994 zur Verantwortung zu ziehen, den schlimmsten Angriff auf ein jüdisches Ziel außerhalb Israels seit dem Holocaust. (…)

Für diejenigen, die bei dem AMIA-Angriff Angehörige verloren haben, waren die letzten 25 Jahre eine ununterbrochene Zeit der Enttäuschung. Trotz der Ergebnisse der offiziellen Untersuchung einigte sich Argentinien und der Iran im Jahr 2013 darauf, eine gemeinsame Untersuchung des Anschlags vorzunehmen, was der AJC-Chef David Harris mit der Aufforderung verglich, ‚Nazideutschland um Hilfe bei der Ermittlung der Fakten der Reichspogromnacht zu bitten‘. Anfang diesen Jahres wurden zwei argentinische Beamte, darunter ein ehemaliger Bundesrichter der Untersuchung, wegen Verschleierung und Missachtung von Beweisen inhaftiert.“ (Bericht von AJC Global Voice: „Argentina Expected to Declare Hezbollah a Terror Organization“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login