Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Arabische Emirate eröffnen als erster Golfstaat eine Holocaust-Ausstellung

Die Holocaust-Ausstellung im Crossroads of Civilizations Museum in Dubai
Die Holocaust-Ausstellung im Crossroads of Civilizations Museum in Dubai (Quelle: JNS)

Im Zuge der im Abraham-Abkommen beschlossenen Normalisierung der Beziehungen mit Israel bauen beide Länder ihre kulturellen Beziehungen immer weiter aus.

Im Rahmen der sich erweiternden kulturellen Beziehungen zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten eröffnete ein Museum in den Vereinigten Arabischen Emiraten eine Ausstellung über den Holocaust. Die Ausstellung zielt angesichts der Zunahme von Hassverbrechen gegen Juden weltweit auch darauf ab, das Bewusstsein für Antisemitismus zu schärfen.

Die „‚We Remember: Holocaust Memorial Gallery“ in Dubais Crossroads of Civilizations Museum ist die erste Holocaust-Ausstellung am Arabischen Golf. Sie wurde eine Woche nach dem Waffenstillstand zwischen Israel und der Hamas im Gazastreifen eröffnet, der am 21. Mai nach einem 11-tägigen Konflikt in Kraft getreten war.

Die Ausstellung zeigt Artefakte und Zeugnisse von Holocaust-Überlebenden und würdigt die Opfer. In einer Pressemitteilung der Galerie heißt es, sie „erforscht die Kette der Ereignisse, die zum Holocaust führten, und bezieht sich dabei auf persönliche Geschichten, von denen viele von Juden in der arabischen Welt stammen. Es gibt auch eine besondere Hommage an arabische Helden – Menschen, die Juden verteidigt und gerettet haben.“

Werbung

Der Gründer des Museums, S.E. Ahmed Obaid Al Mansoori, sagte: „Wir sind besorgt über den Anstieg des Antisemitismus in Europa, Großbritannien und den Vereinigten Staaten. Indem wir unsere Besucher über den Holocaust unterrichten und informieren, schaffen wir mehr Bewusstsein für die Gefahr, zu der diese negative Rhetorik und die daraus resultierenden Handlungen führen können. Als führende Kultureinrichtung in den VAE ist es für uns sehr wichtig, dass wir uns darauf konzentrieren, die Menschen über die Tragödien des Holocaust aufzuklären, denn Bildung ist das Gegenmittel gegen Ignoranz.“

Der Oberrabbiner der Vereinigten Arabischen Emirate, Yehuda Sarna, dessen Familie von einem arabischen Arzt vor dem Holocaust gerettet wurde, sagte: „Diese Ausstellung erinnert uns daran, dass wir uns der Herausforderung stellen müssen, den Extremismus gemeinsam als Nachbarn, als Freunde zu bekämpfen.“

Ross Kriel, Präsident der jüdischen Gemeinde der VAE, fügte hinzu, dass die Ausstellung „einen neuen Diskurs widerspiegelt, der in den VAE entsteht und auf gegenseitigem Respekt und menschlichem Mitgefühl beruht.“ Er merkte an, dass „die Erinnerung an den Holocaust emotional und bewegend ist, aber in diesem Zusammenhang eine Quelle der Hoffnung und des Aufbruchs darstellt.“

(Der ArtikelUAE becomes first Arab Gulf country to open Holocaust-education exhibit“ ist zuerst beim Jewish News Syndicate erschienen. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren