Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Antisemitismus für den gebildeten Zeitgenossen

Palästinensische Autonomiegebiete: Neu eröffnetes Corona-Spital in Nablus
Palästinensische Autonomiegebiete: Neu eröffnetes Corona-Spital in Nablus (© Imago Images / Xinhua)

Obwohl sie eine offensichtliche Lüge ist, wird die Mär vom Ausschluss der Palästinenser von den Corona-Impfungen durch Israel immer weitererzählt.

Alan Posener, Jüdische Allgemeine

Dass die Juden an allem schuld sind, ist ein unausrottbares Vorurteil. Da nimmt man beinahe froh die Meldung zur Kenntnis, 80 Prozent der Briten seien nicht der Meinung, die Juden hätten das Coronavirus entwickelt, um am Zusammenbruch der Wirtschaft zu verdienen. Einer Studie der Universität Oxford zufolge stimmen nur 2,4 Prozent dieser Verschwörungstheorie „vollkommen“ zu, 4,6 Prozent „weitgehend“, 6,8 Prozent „moderat“ und 5,3 „etwas“. Zwölf Millionen Briten glauben also antisemitischem Unsinn, wenn auch vielleicht nur ein bisschen. (…)

Über solche Theorien schüttelt der gebildete Zeitgenosse natürlich den Kopf. Um nicht selten einer anderen Verschwörungstheorie aufzusitzen. Während die ganze Welt Israel wegen der Schnelligkeit und Effizienz seiner Covid-Impfkampagne bewundert, behaupten Feinde des jüdischen Staates, dies sei nur möglich, weil Israel Palästinenser und israelische Araber „ausschließe“.

Weiterlesen in der Jüdischen Allgemeinen: „Die Impflüge

Werbung

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren