Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Antisemitische Sprechchöre auf einer Demonstration in Malmö

Bei der Demonstration in Malmö kam es zu Ausschreitungen und antisemitischen Sprechchören
Bei der Demonstration in Malmö kam es zu Ausschreitungen und antisemitischen Sprechchören (© Imago Images / TT)

Muslimische Demonstranten gegen einen rechtsextremen dänischen Politiker drohten den Juden mit der Rückkehr von Mohammeds Armee.

Cnaan Liphshiz, Jewish Telegraph Agency

In der schwedischen Stadt Malmö kam es während Protesten gegen einen rechtsextremen Abgeordneten zu Ausschreitungen muslimischer Demonstranten, die Parolen in arabischer Sprache skandierten, in denen zur Tötung von Juden aufgerufen wird. Einige der Demonstranten, die an einer der Kundgebungen gegen Rasmus Paludan, den Vorsitzenden der rechtsextremen dänischen Anti-Immigrationspartei Hard Line, und seinen Plan teilnahmen, eine Kopie des Korans in Malmö zu verbrennen, riefen: „Khaybar Khaybar, oh Ihr Juden, Mohammeds Armee wird zurückkehren.“

Die Gesänge beziehen sich auf ein Massaker an den Juden in der Stadt Khaybar im Nordwesten Arabiens im Jahre 628 n. Chr.

Bei den Unruhen wurden mehrere Autos in Brand gesteckt und mindestens 10 Personen verhaftet. Die Behörden in Schweden hinderten Paludan daran, tatsächlich nach Malmö zu reisen.

Werbung

„Wir nehmen diesen Vorfall sehr ernst und fordern die Polizei und andere zuständige Behörden auf, diejenigen Personen strafrechtlich zu verfolgen, die durch diese Tat zum Hass gegen ethnische Gruppen angestiftet haben“, schrieb der Rat der schwedischen jüdischen Gemeinden in einer Erklärung. „Wir betrachten die Verbrennung des Korans und anderer heiliger Schriften mit Abscheu.“

Das Malmö Muslim Network, eine Organisation, die sich für die Interessen der Muslime in der Stadt einsetzt, schickte diese Woche einen Brief an Ann Katina, die Leiterin der jüdischen Gemeinde von Malmö. In diesem dankte die muslimische Organisation den Juden der Stadt dankte, sich dem Plan Paludans widersetzt zu haben, und schrieb, dass sie „die antisemitischen Worte des Hasses verurteilt, die einige während der Proteste skandiert haben.“

(Aus dem Artikel „Swedish Muslims chant about killing Jews at Malmo protest“, der bei der Jewish Telegraph Agency erschienen ist.)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren