Aktivisten gedenken der Giftgasopfer von Halabja und Ghouta

„Aktivisten haben eine weltweite Pflanzaktion zur Erinnerung an Halabja (Irak) und Ghouta (Syrien) gestartet. Mit ihr soll der Opfer beider Giftgasattacken gedacht werden. Die Kampagne fällt mit dem 30. Jahrestag des Chemiewaffenangriffs auf Halabja und dem 5. Jahrestag des Chemiewaffenangriffs auf Ghouta zusammen. Die Initiative gab folgende Erklärung ab:

‚An alle Menschenfreunde und Umweltschützer der Welt,

In wenigen Tagen jähren sich der Chemiewaffenangriff auf Halabja zum 30. Mal und der Chemiewaffenangriff auf Ghouta zum 5. Mal. Durch Indifferenz und Verschweigen wird das Gedenken an diese beiden Verbrechen gegen die Menschheit entehrt. Politiker und radikale Parteien betreiben weiterhin das gleiche abscheuliche Spiel und verbreiten Furcht und Hass. Es herrscht weiterhin Krieg und unschuldige Männer, Frauen und Kinder fallen ihm täglich zum Opfer. Weiterhin gelten sie als eine Investition und als Opfer in der unterentwickelten Welt. Auch werden sie als Statistiken gesehen, die leicht vergessen werden können. Heute wollen wir darauf  nicht in der Weise reagieren, die Politiker von uns erwarten. Wir werden nicht Hass gegen Hass, Diskriminierung gegen Diskriminierung, Verallgemeinerung gegen Verallgemeinerung setzen. Wir werden Gewalt nicht mit Gewalt beantworten.

Mit der Unterstützung der Menschen in der Stadt Halabja haben Aktivisten aus dem Irak und Syrien, Kurden und Araber beschlossen, der Opfer zu gedenken, der Unterdrückung und politischer Habgier zu widerstehen und den Frieden zu fördern, indem sie für die Zukunft pflanzen. Wir haben uns zu einer weltweiten Pflanzaktion entschlossen. Mit zivilgesellschaftlicher Unterstützung pflanzen wir Bäume für die Zukunft, wir träumen von einer Region, in der es keine Kriege, Unterdrückung und Diskriminierung mehr gibt. Schließlich möchten wir der Kommunalbehörde in Halabscha für das Land danken, das sie uns für die Schaffung des Parks überlassen hat. Wir möchten uns auch bei jeder Einzelperson oder Gruppe, ob vor Ort oder international, bedanken, die gewillt ist, sich an dieser Kampagne zu beteiligen und uns bei der Schaffung dieses Parks helfen will, sei es auch nur mit einem einzigen Baum. Mögen wir uns aus Anlass des 30. Jahrestags des Chemiewaffenangriffs auf Halabja 2018 alle am Begrünen, Pflanzen und der Schaffung von Frieden in der Welt einsetzen.

NWE Organisation zum Schutz der Umwelt und der Frauenrechte / Hauptstadt des Friedens-Gruppe, 13. März 2018.’“

(Bericht auf Kirkuk Now: „One Tree for Halabja and Another for Ghouta“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login