Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Ägyptens Präsident Al-Sisi lobt Vorgänger Sadat für Friedenschluss mit Israel

Ägyptens Präsident Assad bei der Unterzeichnung des Friedensvertrags mit Israel
Ägyptens Präsident Assad (li.) bei der Unterzeichnung des Friedensvertrags mit Israel (© Imago Images / ZUMA Wire)

Der ägyptische Präsident Sadat habe mit seinem Friedensschluss in den 1970er Jahren ein Beispiel gesetzt, dem heutige Staatschefs in der Region folgen sollten, sagte al-Sisi in seiner Rede.

Asharq Al-Awsat

Der ägyptische Präsident Abdel Fattah el-Sisi hat das 1979 mit Israel unterzeichnete Friedensabkommen gewürdigt und führende Politiker und Beamte in der Region aufgefordert, dem Beispiel des verstorbenen ägyptischen Präsidenten Anwar el-Sadat zu folgen, der die zu seiner Zeit populären Vorstellungen überwunden habe.

Er äußerte sich während eines Symposiums mit dem Titel „Oktober 1973: Crossing to the Future“, das von den Streitkräften zur Feier des 48. Jahrestages des Krieges vom 6. Oktober [Jom-Kippur-Krieg; Anm. Mena-Watch] veranstaltet wurde.

Die Ägypter hätten vor und nach diesem Krieg viele Opfer gebracht, betonte Sisi und lobte die arabischen Nationen, die Ägypten in dieser Zeit unterstützt haben. „Während der Krise von 1967 war Ägypten nicht allein in seinem Kampf. Seine Brüder haben es finanziell und militärisch unterstützt, was zum Sieg beigetragen hat.“

Werbung

Sisi lobte den verstorbenen Präsidenten Anwar El-Sadat, der sich für den Krieg entschieden hatte, und dann auch die Verantwortung für seine Entscheidung übernahm, bevor er zum Frieden überging. Sadats Initiative, ein Friedensabkommen mit Israel zu schließen, spiegele seine Fähigkeit wider, über die festgefahrenen Ideen und die Politik seiner Ära hinauszugehen, so Sisi weiter.

Er forderte die Machthaber und die Verantwortlichen für das Sicherheits- und Krisenmanagement in der Region auf, sich ein Beispiel an Sadats Handeln zu nehmen und seine Schritte zu verfolgen.

Ägypten war das erste arabische Land, das einen Friedensvertrag mit Israel unterzeichnete. Die bilateralen Beziehungen wurden jahrelang als „lauwarm“ bezeichnet und beschränkten sich auf sicherheitspolitische Zusammenarbeit, wurden in letzter Zeit aber auch auf wirtschaftlicher Ebene ausgebaut.

Anfang dieser Woche führte EgyptAir seinen ersten offiziellen Direktflug nach Israel durch und landete auf dem Ben-Gurion-Flughafen in Tel Aviv. Die israelische Flughafenbehörde (IAA) bezeichnete die Landung als „historische Premiere“.

Im September traf der israelische Premierminister Naftali Bennett in Sharm el-Sheikh zum ersten Mal mit Sisi zusammen, was den zugleich das erste Treffen israelischer und ägyptischer Regierungschefs seit über zehn Jahren darstellte.

Jordanien war das zweite arabische Land, das 1994 ein Friedensabkommen mit Israel unterzeichnete. Im Jahr 2020 unterzeichneten die Vereinigten Arabischen Emirate, Bahrain, Sudan und Marokko Abkommen zur Normalisierung der Beziehungen zu Tel Aviv.

(Aus dem Artikel Egypt’s Sisi Hails Peace with Israel “, der bei Asharq Al-Awsat erschienen ist. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren