Ägypten: Schauspielerin drohen 5 Jahre Haft – wegen transparentem Kleid

(Zur Vergrößerung auf Bild klicken)

„Einer ägyptischen Schauspielerin soll im Januar der Prozess gemacht werden, weil sie bei dem diese Woche stattfindenden Cairo Film Festival ein durchscheinendes Kleid trug, durch das ihre Beine zu sehen waren. Rania Youssef trug bei der Abschlussveranstaltung über einem schwarzen Mieder ein gewagtes spitzenartiges Kleid. Darunter waren ihre Beine zu erkennen. Zwei Anwälte sahen sich dadurch veranlasst, die Schauspielerin wegen ‚Anstiftung zur Liederlichkeit‘ anzuzeigen. Sollte sie verurteilt werden, drohen ihr bis zu fünf Jahre Haft.

Bei den Anwälten handelt es sich um Amro Abdelsalam und Samir Sabri, der dafür bekannt ist, dass er Prominente vor Gericht zerrt. Sabri erklärte im Gespräch mit AFP, Youssef’s Auftritt habe ‚den gesellschaftlichen Werten, Traditionen und Normen nicht entsprochen und daher dem Ruf des Festivals und insbesondere dem Ansehen der ägyptischen Frauen geschadet‘. Das Kleid, das Youssef Donnerstagabend bei der Abschlussveranstaltung des 40. Cairo Film Festivals trug, sorgte in den sozialen Medien für weit verbreitete Kritik. (…)

Staatsanwälte hatten dieses Jahr eine Sängerin vier Tage lange wegen ‚Anstiftung zur Liederlichkeit‘ festgehalten, nachdem ein Video in den sozialen Medien weite Verbreitung gefunden hatte, in dem sie sinnliche orientalische Tänze aufführte und anzügliche Gesten machte. Letztes Jahr war eine Popsängerin aus ähnlichen Gründen zu zwei Jahren Haft verurteilt worden. Ihre Strafe wurde im Berufungsverfahren halbiert.“ (Bericht auf news.com: „Egyptian actress Rania Youssef faces jail time for wearing dress“)

Mehr zum Thema auf Mena Watch:

„Aufreizung zur Wollust“: Erneut Anklage gegen ägyptische Sängerin

Gerichtliche Verurteilung wegen lasziven Musikvideos

Vor Gericht: Wegen eines Witzes über den Nil

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login