Ägypten nimmt prominenten Aktivisten der Israelboykottbewegung fest

 

„Die Familie des prominenten palästinensischen Politikers, Nabil Shaath, beschuldigte die ägyptischen Behörden am Mittwoch, im vergangenen Monat ihren Sohn Ramy festgenommen zu haben. Ihm wird vorgeworfen, einer terroristischen Vereinigung geholfen zu haben, aber die Familie sagt, dass Ramy ins Visier genommen worden wäre, weil er die Beziehungen der ägyptischen Regierung zu Israel und den USA im Rahmen seines Aktivismus bei der Israelboykott-Bewegung ‚Boykott, Desinvestitionen und Sanktionen‘ (BDS) kritisiert habe. ‚Ramy wurde am Freitag, dem 5. Juli um 00:45 Uhr in seinem Haus in Kairo verhaftet’, teilte die Familie in einer Erklärung auf Facebook mit. ‚Mindestens ein Dutzend schwer bewaffnete Sicherheitskräfte stürmte das Gebäude und durchsuchte seine Wohnung, ohne einen Untersuchungsbefehl vorzulegen‘, fügten sie hinzu. Als Sohn eines hochrangigen palästinensischen Politikers und Verhandlungsführers des Osloer Friedensprozesses, trat Ramy auch in die Politik ein und war Berater des Führers der palästinensischen Befreiungsorganisation Jassir Arafat.

 Der 48-Jährige lebt seit 1977 in Ägypten und verfügt über die ägyptische Staatsbürgerschaft. Seine Verhaftung erfolgte 10 Tage, nachdem die Behörden 19 Unternehmen durchsucht hatten, die angeblich im Zusammenhang mit der verbotenen Muslimbruderschaft stehen, und die beschuldigten werden, ein Komplott zum Sturz des Staates finanziert zu haben. Unter den Verhafteten befanden sich auch mehrere prominente säkulare Aktivisten, darunter der frühere Parlamentarier Zyad el-Elaimy.

Nachdem Shaath 36 Stunden lang verschwunden war, tauchte er plötzlich vor der Staatsanwaltschaft auf und wurde beschuldigt, einer ‚Terroristengruppe‘ geholfen zu haben, die mit der gleichen Verschwörung in Verbindung stehen soll. (…) Shaath ist der ägyptische Koordinator der BDS-Bewegung, die sich gegen Israel stellt. Er kritisierte die Teilnahme Ägyptens an Washingtons noch nicht veröffentlichtem israelisch-palästinensischem Friedensplan. Zuletzt kritisierte er Kairo dafür, dass es einen Beamten mittlerer Ebene zu der im Juni stattfindenden Konferenz nach Bahrain geschickt hatte, auf der der Schwiegersohn von US-Präsident Donald Trump, Jared Kushner, die Initiative ins Leben gerufen hatte.“ (Bericht der Times of Israel: „Egypt arrests son of PA official, a BDS activist, for aiding ‚terror group‘“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login