Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Abbas-Funktionär: Israelis sind die Feinde Allahs

Der Vorsitzende des Scharia-Berufungsgerichts in Nablus, Nasser Al-Qaram
Der Vorsitzende des Scharia-Berufungsgerichts in Nablus, Nasser Al-Qaram (Quelle: MEMRI)

In einer Predigt wartet Nasser Al-Qaram mit abstrusen Verschwörungstheorien über die Gründungsgeschichte und die Ziele des jüdischen Staates auf.

Der Vorsitzende des Scharia-Berufungsgerichts in Nablus, Nasser Al-Qaram, sagte in seiner in Al-Bireh in der Westbank gehaltenen und vom TV-Sender der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) übertragenen Freitagspredigt vom 6. Mai, die von Israels Sicherheitskräften auf dem Areal der Al-Aqsa-Moschee unternommenen Versuche, die Ruhe und Ordnung wiederherzustellen, kämen Hassverbrechen gleich und widerspiegeln den immer schon bestehenden »Hass der Zionisten« auf die islamische Umma.

»Die Nakba [auf Deutsch: Katastrophe, mit der Al-Qaram Israels Staatsgründung meint] war kein flüchtiger Zwischenfall in der Geschichte. Sie war nicht bloß ein Ereignis unter vielen.

Wie Ihr alle wisst, meine Brüder, war sie eine tückische und hinterlistige westliche Intrige. Sie begann am Ende des Zweiten Weltkriegs [hier meint Al-Qaram wohl den Ersten Weltkrieg], setzte sich im Sykes-Picot-Abkommen und der Balfour-Deklaration fort und kulminierte im Sturz des islamischen Kalifats durch das [jungtürkische] Komitee für Einheit und Fortschritt, das von Dönme-Juden gegründet wurde, nachdem der osmanische Sultan sich geweigert hatte, Land in Palästina an die Juden zu verkaufen.

Nachdem sie ihm Tausende an Gold und Silber-Dinaren angeboten hatten, sagte er zu ihnen – und wir bekräftigen heute seine Antwort: ›Ich würde mir eher ein Schwert in meinen Körper rammen als ein einziges Körnchen Erde von Palästina aufzugeben, weil Palästina von seinem [Mittel-]Meer bis zu seinem [Jordan-]Fluss islamisches Waqf-Land ist.‹

Es wurde von den Gefährten des Propheten [Mohammed] und von den Muslimen, die nach ihnen kamen, erobert. Das ist der Status des Landes Palästina bis zum Tag des Jüngsten Gerichts. Heute will ich bekräftigen, dass es niemanden unter uns gibt, der bereit ist, ein einziges Körnchen Erde des gesamten Landes Palästina von seinem Meer bis zu seinem Fluss aufzugeben.«

Israel wolle, so fuhr der PA-Funktionär in seiner von MEMRI übersetzten Predigt fort, die islamische Welt in einen Religionskrieg stürzen und erfülle damit eine Prophezeiung, die Allah schon im Koran zur Warnung an die Gläubigen ausgegeben habe.

»Die Besatzung wird die Verantwortung [für ihre Taten auf dem Tempelberg] tragen, weil [diese Taten] einen Religionskrieg in der Region ankündigen. Die israelische Besatzung wird die Verantwortung für die Konsequenzen und Gefahren [dieses Kriegs] tragen – und sie wird die volle Verantwortung tragen, wenn die Lage in Jerusalem und Palästina explodiert.

Allah sagt: ›Und sie werden nicht ablassen, gegen euch zu kämpfen, bis sie euch von eurem Glauben abbringen, wenn sie dazu imstande sind.‹

Die Boshaftigkeit, Feindseligkeit, Gehässigkeit, Arroganz, Herrschsucht, Süffisanz sowie ihre Provokation und Terrorisierung der Gläubigen, die sie schlagen und vertreiben, ihr Schließen der Al-Aqsa-Moschee, wie sie Jerusalem mit einem rassistischen Zaun umgeben und die Stadt judaisieren und bedrohen – all das offenbart den Hass und die Feindschaft der Söhne von Zion gegenüber der islamischen Nation.

[Der Koran sagt:] Die größten Feinde [der Muslime] wirst du in den Juden finden. Schon wurde Hass aus ihrem Mund offenkundig, aber das, was ihr Inneres verbirgt, ist schlimmer. Wenn sie auf euch treffen, sind sie euch feind und strecken gegen euch ihre Hände und ihre Zungen zum Bösen aus.‹«

Schon im Februar hatte der Scharia-Richter in einer vom PA-TV übertragenen Predigt die Israelis als »Feinde Allahs« bezeichnet, die eine »Nazi-Besatzung« über Palästina ausübten und gegen die das »Märtyrertum« zu suchen sei.

Bleiben Sie informiert!
Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren sowie ein Editorial des Herausgebers.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren