Abbas benennt Universitätsgebäude nach Planer des München-Attentats

„Der Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmud Abbas, hat zu Ehren des berüchtigten palästinensischen Terroristen Khalil Al-Wazir Abu Jihad ein Gebäude an der Istiqlal-Universität in Jericho eingeweiht. Abu Jihad ist einer der berühmtesten palästinensischen Terroristen in der Geschichte. Er war unter Yasser Arafat der zweite Befehlshaber und ein Gründer der Fatah und der PLO. Abu Jihad ist verantwortlich für die Organisation von Anschlägen, bei denen 125 Israelis zwischen 1960 und 1980 ums Leben kamen und war auch der Architekt des Massakers der Münchner Olympischen Spiele.

 Auch der stellvertretende Vorsitzende der Fatah Mahmoud Al-Aloul sprach im Zuge der Zeremonie über den verehrten Terroristen: ‚Der Führer, Khalil Al-Wazir Abu Jihad, den jeder liebte, hat eine sehr wichtige Stellung im Gewissen des palästinensischen Volkes. Er hatte eine unglaubliche Anzahl an Qualitäten, die ihn darauf vorbereitet haben, ein Führer auf dessen Weg zu sein.’ ‚Damit diese Generation ihre Märtyrer und die Begründer des revolutionären Weges vollständig versteht und über deren Bedeutung Bescheid weiß, sollten sie die Werte dieser Führer studieren, die als Märtyrer geführt haben und gestorben sind. Sie sollten ihre Werte studieren, damit diese ihnen dabei helfen können, ihren Weg zu vervollständigen’, sagte Al-Aloul. Laut Palestinian Media Watch befindet sich das kürzlich eigeweihte Gebäude der ‚Märtyrer Abu Jihad Fakultät für Verwaltung und Militärwissenschaften‘ neben dem Sportkomplex, der von Abbas nach einem weiteren Terroristen, Atef Bseiso Atef, benannt wurde. Atef Bseiso Atef war ein hochrangiger Offizier der PLO, der ebenfalls an dem Massaker bei den Olympischen Spielen in München beteiligt war.“ (Bericht von Jerusalem Online: „PA University Named After Architect of Munich Olympics Massacre“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login