Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Such­er­geb­nis für: sechs-tage-krieg

Neue Suche:

„Censored Voices“: Wer hat den Sechs-Tage-Krieg zensiert?

Von Martin Kramer Die Dokumentation „Censored Voises“ („Zensierte Stimmen“) verspricht, die israelische Militärzensur von Gräueltaten aufzudecken, die während des Krieges 1967 verübt worden seien. Doch …

Sechs-Tage-Krieg: Es ging um die Vernichtung Israels

„Ich war ein Kind und noch in der Grundschule. Ich erinnere mich an Angst, viel Angst. In unserem Haus gab es keinen Schutzraum. Es war …

Ein Gerücht und seine Folgen – Zur Vorgeschichte des Sechs-Tage-Krieges. Teil I

Am 5. Juni 1967 begann der Sechs-Tage Krieg, der ca. 700 Israelis und mehr als 20.000 Arabern das Leben kostete.

Demonstranten der Israelboykott-Bewegung BDS

Berkley-Studie: Israelkritiker wissen so gut wie nichts über die Situation vor Ort

Wie können so viele Studenten behaupten, sich sehr für einen Konflikt zu interessieren, von dem sie so wenig wissen?

Tunesiens neuer Präsident hält Beziehungen mit Israel für „Verrat“

Von den ehemals 100.000 Juden leben heute noch ca. 2.000 in Tunesien. Von einer Normalisierung der Beziehungen zum jüdischen Staat will der neue Präsident nichts wissen.

Warum Netanjahu Israel so lange regieren konnte (und vielleicht weiter kann)

Keine Zeitspanne hat die Bevölkerung und Politik Israels so geprägt wie die palästinensischen Selbstmordattentate in den ersten Jahren des 21. Jahrhunderts.

Wenn Extremisten den Juden den Tempelberg streitig machen wollen

In Jordanien gibt es – wieder einmal – Streit um den Friedensvertrag mit Israel, diesmal wegen des Tempelbergs.

Die Geschichte von Israels Staatsgründung erzählt im digitalen Zeitalter

Von Stefan Frank Aus Anlass von Israels 71. Geburtstag hat die Israelische Nationalbibliothek angekündigt, eine Fülle von historischen Fotos im Internet zu veröffentlichen, die das …

Deutsche Diplomatie: Völkerrecht als Waffe gegen Israel

Von Stefan Frank US-Präsident Donald Trump hat die Golanhöhen als israelisch anerkannt, nachdem Israel 40 Jahre lang immer wieder bilaterale Gespräche über deren Rückgabe an …

Die arabische Rezeption der Shoah

Bereist man die arabische Welt, so kann man mühelos Geschäfte finden, in denen Bücher wie „Mein Kampf“ oder die „Protokolle der Weisen von Zion“ verkauft …

27. Januar 1969 in Bagdad: Hunderttausende feiern die Hinrichtung von neun Juden

Von Stefan Frank Am diesjährigen 27. Januar, dem Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz, sollte auch einem anderen Ereignis aus der Geschichte der mörderischen Verfolgung …

Interner Druck: Jordaniens König lässt Pachtvertrag mit Israel auslaufen

Von Tina Adcock Der Friedensvertrag zwischen Israel und seinem Nachbarland Jordanien wird im Jahr 2019 seit 25 Jahren bestehen. Der jordanische König verlangt nun zwei …

Delegitimierung Israels: Der Zweck der antijüdischen UNO-Resolutionen

Von Tina Adcock Am gestrigen Morgen traten die Resolution 28 und 29 der PX-Kommission des Executive Boards der UNESCO in Kraft – unter dem Titel „Occupied …

Syrischer Außenminister: Nach Kriegsende werden wir Golan „befreien“

„Der syrische Außenminister Walid al-Muallem hat Israel aufgefordert, sich aus den Golanhöhen zurückzuziehen. In seiner Rede vor der UN-Generalversammlung am Samstag in New York warf …

Ein Mord, zwei Sichtweisen: Ari Fuld und medialer Whataboutism

Von Thomas Eppinger Er starb, wie er gelebt hatte. Furchtlos, kämpferisch und wehrhaft. Trotz der tödlichen Verletzungen im rechten Brustkorb verfolgte er den Mann, der …

Ein genialer Dirigent auf politischen Abwegen (Teil 1)

Von Thomas Eppinger Daniel Barenboim schäme sich, ein Israeli zu sein, schrieb der weltberühmte Pianist und Dirigent in einem Artikel für die Haaretz, der am …

Islamischer Antisemitismus – Kennzeichen, Entstehung und Folgen

„Islamischer Antisemitismus“ kennzeichnet eine spezifische Ausprägung des Antisemitismus, die maßgeblich durch eine bestimmte Betonung religiöser Aussagen aus dem Islam definiert ist.

Das „Recht auf Rückkehr“: Nakba-Festspiele bei ARD und ARTE

Von Stefan Frank Den Sinn der jüngsten Ausschreitungen an der Grenze zwischen Gaza und Israel beschrieb Jahia Sinwar, Führer der Hamas in Gaza, so: „Wir …

Vom Klo in die Hofburg und wieder zurück: So denkt es in Heinz Fischer

Von Thomas Eppinger Kurz vor Weihnachten schrieb der ehemalige Bundespräsident Heinz Fischer einen Gastkommentar für die Wiener Zeitung über die angekündigte Verlegung der amerikanischen Botschaft …

BDS Fail: Reykjavik nutzt israelische Drohnen zum Lebensmitteltransport

Von Stefan Frank Es ist noch nicht lange her, da sorgte Islands Hauptstadt für Empörung, als ihr Stadtrat beschloss, israelische Waren zu boykottieren. Nun kommt …

ARTE Intifada

Von Stefan Frank Wie jeden Monat, stand der deutsch-französische Sender ARTE auch im Juli wieder wegen bösartiger Demagogie gegen Israel in der Kritik. Und wie …

Wie deutsche Medien stets Israel die Schuld zuschieben

„Die Schlagzeilen der deutschsprachigen Medien sprechen für sich: ‚Streit um Tempelberg eskaliert‘ titelt die Tagesschau, ‚Gewaltexplosion nach Gebeten am Tempelberg‘ lesen wir bei t-online und …

Warum wollte Nasser Israel zerstören? Zur Vorgeschichte des Sechs-Tage Krieges. Teil III

„Es ist Zeit, die Demagogien zu beenden – Krieg mit Israel ist unmöglich!“ So lautete im März 1965 die Botschaft des tunesischen Präsidenten Habib Bourguiba …

50 Jahre Sechstagekrieg: Die Sperrung der Straße von Tiran

Heute vor fünfzig Jahren gab Ägyptens Präsident Gamal Abdel Nasser die Sperre der Straße von Tiran bekannt.

Moskau verliert die Kontrolle. Zur Vorgeschichte des Sechs-Tage Krieges. Teil II

1967 trug die sowjetische Führung erheblich zum Ausbruch des Sechs-Tage Krieges bei.

Israel-Berichterstattung des ZDF: die pure Nakba

Von Stefan Frank Wenn das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) über Israel berichtet, geht es nicht immer mit rechten Dingen zu. Letztes Jahr hatte der – …

Qualitätsmedien, die Fake News gegen Israel verbreiten

Von Stefan Frank Im Internet kursieren zahlreiche gefälschte Zitate, die Zionisten zugeschrieben werden. Um eine solche Fälschung handelte es sich offenbar auch bei einem vermeintlichen …

Ein antisemitischer Akt der UNESCO

„Selbst die Vereinten Nationen können die Geschichte des Judentums nicht auslöschen, auch wenn sie es vor ein paar Tagen versucht haben. Die Unesco verabschiedete einen …

Wochenbericht, 20.7. bis 26.7.2015

In dieser Ausgabe: I. Allgemeiner Überblick II. Das Prinzip Hoffnung: Der Iran in österreichischen Medien III. Einseitigkeiten und Verzerrungen: Berichterstattung aus und über Israel I. …