Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Such­er­geb­nis für: nein von khartum

Neue Suche:

Israel-Berichterstattung des ZDF: die pure Nakba

Von Stefan Frank Wenn das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) über Israel berichtet, geht es nicht immer mit rechten Dingen zu. Letztes Jahr hatte der – …

Hamas-Führer Sinwar spricht auf einer Konferenz

Hamas-Programm: Israel zerstören und „nützliche“ Juden versklaven

Auf einer kürzlich stattgefundenen Konferenz hat die Hamas ein 20-Punkte-Programm veröffentlicht, in dem sie ihre Zukunftspläne für den Untergang Israels darlegt.

Die sudanesische Hauptstadt Khartoum

Frieden mit Israel: Sudan tritt offiziell dem Abraham-Abkommen bei

Damit ist der Sudan das dritte Land nach den VAE und Bahrain das im Zuge seiner Normalisierungsbestrebungen mit Israel dieses Abkommen offiziell unterzeichnet hat.

Die Knessetabgeordnete Michal Cotler-Wunsh von der Blau-Weiß-Partei

Gesetzentwurf zur Förderung der arabischen Sprache in israelischen Schulen

Von Eliana Rundee. Mit dem im Nahen Osten stattfindenden Paradigmenwechsel sei es unerlässlich, mit den Nachbarn in der Region kommunizieren zu können.

Hafenanlagen in Port Sudan am Roten Meer. (© imago images/OceanPhoto)

Der Seitenwechsel des Sudan trifft den Iran schwer

Der Sudan war in der Vergangenheit ein beliebter sicherer Hafen für Terrorgruppen und kooperierte eng mit dem zunehmen isolierten iranischen Regime.

US-Präsident Trump, Außenminister Pompeo und Jared Kushner bei der Telefonkonferenz mit den Führungen Israels und des Sudan am 23. Oktober. (© imago images/ZUMA Wire)

Der Fall des Sudan ist anders

Im Gegensatz zu Bahrain und den Emiraten gibt es im Sudan starken Widerstand gegen die Annäherung an Israel.

Khartum, Hauptstadt des Sudan. Ein israelisch-sudanesischer Frieden wäre von anderer Qualität als die Normalisierung mit den VAE und Bahrain. (© Ec09495/CC BY-SA 4.0)

Warum Frieden mit Sudan für Israel besonders bedeutsam ist

Frieden mit dem Land, in dem einst die berüchtigten „drei Neins“ der Arabischen Liga an Israel beschlossen wurden, hätte große symbolische Bedeutung.

Der saudische Top-Diplomat Bandar bin Sultan hatte für die palästinensische Führung keine freundichen Worte übrig. (© Al Arabiya/Youtube)

Saudischer Top-Diplomat: „Palästinenser setzen immer auf die Verlierer“ (Teil 1)

In einem bemerkenswerten Interview sprach Bandar bin Sultan Klartext darüber, wer an der Misere der Palästinenser schuld habe: deren schlechte Führer.

Unterzeichnung des Friedensabkommens zwischen Israel, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Bahrain

Warum die Kritik an Israels jüngsten Friedensabkommen unberechtigt ist

Anstatt sich erfreut zu zeigen, ergehen sich Medien und „Experten“ in absurder Kritik an den Friedensabkommen zwischen Israel, den Emiraten und Bahrain.

Zeremonie anlässlich der Unterzeichnung des Oslo-Abkommens

Selbstbestimmungsrecht der Völker in Israel (6/9)

Haben die Palästinenser einen völkerrechtlich begründeten Anspruch auf die Gebiete, die sie als palästinensisch bezeichnen?

Führer von Sudans Souveränem Rat Abdel Fattah al-Burhan und Israels Permier Benjamin Netanjahu

Dolchstoßlegende auf Palästinensisch

Die einstigen Kriegsgegner Israel und Sudan könnten schon bald diplomatische Beziehungen aufnehmen.

Wozu ist die UNO eigentlich noch gut?

Von Thomas von der Osten-Sacken Die Frage, wozu die Vereinten Nationen eigentlich noch gut seien, stellt dieser Tage nicht etwa entnervt ein israelischer Diplomat, nachdem …

Netanjahus Reaktion auf die Terroranschläge und internationales Recht

Von Tina Adcock Nach dem schweren Terroranschlag am Sonntagabend, bei dem 7 Menschen verletzt und ein Baby per Notkaiserschnitt entbunden werden musste und drei Tage …

Wochenbericht, 10.9. bis 16.9.2012

Das beherrschende Thema der Nahostberichterstattung österreichischer Medien waren in der vergangenen Woche eindeutig die gewaltsamen Angriffe auf amerikanische und andere westliche Einrichtungen, die in Ägypten …