Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Such­er­geb­nis für: balfour

Neue Suche:

Lord Arthur Balfour (mi.) mit Vera and Chaim Weizmann (li.) und Nahum Sokolow (re.) 1925 im Mandatsgebiet Palästina

Palästinensische Schulen begehen Jahrestag der Balfour-Erklärung mit Hassaufrufen

Im Westjordanland und im Gazastreifen fanden Theaterstücke, Texte und Gesangsdarbietungen statt, die die Kinder gegen Israel aufstacheln sollten.

Corbyn bezeichnete Balfour-Deklration als „Akt absoluter Unredlichkeit“

„Jeremy Corbyn hat die Balfour-Deklaration, die den Juden das Recht auf eine Heimstätte in Israel einräumte, als ‚ultimativen Akt völliger Unredlichkeit‘ gebrandmarkt. Bei einer Veranstaltung …

Klage gegen die Balfour-Deklaration revisited: Palästinensischer Feldzug gegen die Geschichte

Anlässlich des Hundert-Jahre-Jubiläums der Balfour-Deklaration läuft die palästinensische Propaganda auf Hochtouren. Immer schriller werden die Worte, mit denen der kurze Brief des britischen Außenministers vom …

100 Jahre Balfour-Deklaration

Heute vor 100 Jahren schrieb der britische Außenminister, Lord Arthur Balfour, dem prominentesten Vertreter der jüdischen Gemeinde im britischen Königsreich, Walter Rothschild, einen kurzen Brief, …

Klage gegen die Balfour-Deklaration: Palästinensischer Feldzug gegen die Geschichte

Von Florian Markl Bei einem Treffen der Arabischen Liga kündigte der palästinensische Außenminister Riyad al-Maliki an, Großbritannien wegen der sogenannten Balfour-Deklaration vor Gericht bringen zu …

Abdullah bin al-Hussein wurde von den Briten 1921 zum Emir von Transjordanien gemacht

September 1922 – 100 Jahre seit aus dem Mandat Palästina Jordanien wurde

Die antiisraelische Kritik behauptet oft, der jüdische Staat sei auf dem Großteil des historischen Palästina gegründet worden. Dabei wird ignoriert, dass drei Viertel des Mandatsgebiets bereits 1922 zu Jordanien wurden.

Initfada bis zum Sozialismus: Berliner Linksjugend marschiert gegen Israel

»Für ein sozialistisches Palästina!« Berliner Linke beim Reenactment der 1920er Jahre

Wenn Berliner »Antiimperialisten« in Stalins Fußstapfen treten und den von ihnen zur »Befreiung« auserkorenen »unterdrückten Völkern« vorschreiben, was diese zu tun hätten.

Der palästinensische Wissenschaftler Riyad Abu Ras

TV in Gaza: Entweder Juden kehren nach Europa zurück, oder Palästina wird ihr Grab

Im palästinensischen Fernsehen werden völkische Vorstellungen verbreitet, Juden seien fremd im Nahen Osten, weswegen sie dort auch keinen Staat gründen dürften.

Der Vorsitzende des Scharia-Berufungsgerichts in Nablus, Nasser Al-Qaram

Abbas-Funktionär: Israelis sind die Feinde Allahs

In einer Predigt wartet Nasser Al-Qaram mit abstrusen Verschwörungstheorien über die Gründungsgeschichte und die Ziele des jüdischen Staates auf.

Die Klagemauer in Jerusalem (hier eine Aufnahme aus dem Jahr 1900) war einer der Gegenstände im Rechtsstreit zwischen Arabern und Juden. (© imago images/United Archives International)

Buchbesprechung: Das Recht im palästinensisch-israelischen Konflikt

Zwei Buchneuerscheinungen setzen sich mit der Instrumentalisierung des Rechts im palästinensisch-israelischen Konflikt auseinander.

ZDF logo: Die Kindernachrichtensendung des Zweiten Deutschen Fenrsehens

Wie das ZDF deutschen Kindern den Nahostkonflikt erklärt

Das ZDF erklärt in seiner Kinder-Sendung „Logo“ den Nahostkonflikt. Der Bericht ist gespickt mit Fehlern und belastet durch eine gewagte Verwendung der Begriffe.

Mahmud Abbas bei seiner Rede vor der UNO-Generalversammlung

Palästinenser-Chef Abbas droht mit Rücknahme der Anerkennung Israels

In seiner Rede vor der UN-Generalversammlung warf Mahmud Abbas Israel „Apartheid“ und „ethnische Säuberung“ vor und drohte mit einer Einstaatenlösung.

An ihm konnte Omri Boehm bei seiner Umschreibung der Geschichte nicht vorbei: Israels Staatsgründer David Ben-Gurion. (© imago imags/Sven Simon)

Die Methode Omri Boehm (Teil 6): Die Erfindung eines Vertreibungsplans

Der rote Faden in Omri Boehms Buch Israel – eine Utopie ist die Behauptung, dass die Zionisten immer schon die Araber aus Palästina vertreiben hätten wollen.

Demonstration gegen Antisemitismus und Israelhass in Kiel

Sündenbock Israel: Fehlmeinungen, Fragen und Antworten zum „Nahostkonflikt“ (Teil 5)

Von Theodor Much. Behauptung 5: „Die Welt hat doch, lange vor der dem ungerechten UNO-Teilungsplan von 1947, den Arabern Palästina als zukünftigen Staat versprochen.“

Massengrab für jüdische Opfer der Unruhen von Jaffa auf dem Trumpeldor-Friedhof Tel-Aviv

1. Mai 1921: Ein arabischer Pogrom in Jaffa (Teil 2)

Wie in Teil 1 geschildert brach am 1. Mai 1921 in Jaffa im britischen Mandatsgebiet Palästina ein arabischer Pogrom gegen Juden aus, der auch am 2. Mai andauerte.

Premier Netanjahu mit dem noch amtierenden Präsidenten Reuven Rivlin. (© imago images/Xinhua)

Netanjahu als Präsident – ein Ausweg aus der politischen Krise?

Würde Netanjahu als Likud-Vorsitzender abtreten und zum Präsident gewählt werden, stünde einer Regierungsbildung nichts mehr im Wege.

Wahlkampf in Jerusalem

Wahlen in Israel: Ein großes Fragezeichen

In Israel wird gewählt, und die Stimmung im Land ist entsprechend aufgeheizt. Denn bei diesen Wahlen ist der Ausgang einfach nicht vorhersehbar.

In der Schlacht von El Alamein wurde deutsche Vormarsch in Nordafrika 1942 gestoppt

Das jüdische Palästina und der Zweite Weltkrieg

Dan Diners neues Buch widmet sich der Entstehung Israels aus jenen Konstellationen, die in der Geschichtsschreibung allzu oft übergangen werden.

Rodrigo Sousa e Castro auf der Gedenkveranstaltung des Ärzteordens für die Nelkenrevolution in Portugal

Der Corona-Antisemitismus in Europa nimmt stark zu

Keine Woche vergeht, ohne dass eine Person des öffentlichen Lebens das Thema „Corona-Impfstoff“ benutzt, um Israel zu diffamieren.

"Ein verheißenes Land" ist bereits Barack Obamas dritte Autobiographie. (© imago images/ZUMA Wire)

»Der 44. Präsident der USA hat ein verheerendes Buch geschrieben«

In seinem neuen Buch geht Ex-US-Präsident Barack Obama auf die Geschichte Israels ein – auf einseitige, verzerrende und teils skandalöse Weise.

Ein Flugzeug vom Typ Embraer EMB-110 Bandeirante

Terroranschlag der Hisbollah in Panama vor Aufklärung?

Das amerikanische FBI zeigt neuerliches Interesse an einem bislang nicht aufgeklärten Terroranschlag auf ein Passagierflugzeug in Panama im Jahr 1994.

Palästinenser demonstrieren gegen Jahrestag der Balfour-Deklaration

Autonomiebehörde: Israel ist Europas Rache für verlorene Kreuzzüge

Die Palästinensische Autonomiebehörde erklärt die Balfour-Deklaration zur europäischen Verschwörung, die die Juden als Schachfiguren eingesetzt habe.

"Die Israel-Boykottbewegung" von Alex Feuerherdt und Florian Markl ist dieser Tage beim Verlag Hentrich & Hentrich erschienen.

Buchneuerscheinung: „Die Israel-Boykottbewegung. Alter Hass in neuem Gewand“

Vorabdruck aus dem Buch „Die Israel-Boykottbewegung“ von Alex Feuerherdt und Florian Markl, das dieser Tage erscheint.

Israelfeindliche Veranstaltung an der Kunsthochschule Weißensee in Berlin

Israelkritik mit deutschen Steuergeldern

An der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Kunsthochschule Berlin-Weißensee findet eine BDS-nahe Veranstaltungsreihe statt.

In Israel gehen die Proteste gegen Netanjahu trotz Corona-Lockdown weiter

Einschränkung des Demonstrationsrechtes – Politentscheidung oder Corona-Notwendigkeit?

Opposition wirft Premierminister vor, bloß die Demonstrationen abwürgen zu wollen. Eine Annahme, die bei bis zu 9.000 Neuerkrankten pro Tag fragwürdig erscheint.

Israelis beharren trotz Corona auf ihrer Demonstrationsfreiheit

Proteste in Israel gehen trotz Corona weiter

Während sich die Israelis ihre Demonstrationsfreiheit nicht nehmen lassen, wird befürchtet, dass die Proteste zu einem Anstieg der Infektionsrate führen werden.

Die Einhaltung der Lockdown-Maßnahmen wird streng kontrolliert

Yom Kippur – ein Tag wie jeder andere: Israel verstärkt die Lockdown-Maßnahmen

An Yom Kippur wird jeder Betrieb eingestellt. Was in anderen Jahren eine Besonderheit darstellt, ist in Zeiten von Corona ein ganz gewöhnlicher Tag in Israel.

Omri Boehm legt Herzl Dinge in den Mund, die dieser nie geschrieben hat

Wollte Theodor Herzl Palästinenser aus Argentinien vertreiben?

Die Süddeutsche Zeitung hat einen Text des israelischen Autors Omri Boehm gedruckt, in dem Boehm Theodor Herzl etwas in den Mund legt, das Herzl nie geschrieben hat.

Wandgemälde in der nordirischen Stadt Derry (britisch: Londonderry)

Wie Israel-Boykotteure und Terroristen zusammenarbeiten

In Zusammenhang mit Ermittlungen gegen die irische Terrororganisation New IRA ist in Großbritannien ein palästinensischer BDS-Propagandist verhaftet worden.

Vergangenen Samstag kam es zu Demonstrationen vor Netanjahus Amtssitz

Corona bringt Israel die größte Protestbewegung seit 2011

Seit einigen Wochen gehen die Menschen in Israel auf die Straßen, wobei es sich um die größten Proteste seit den „Cost of Living“ Demonstrationen von 2011 handelt.

König Abdullah in Jerusalem 1949, König Hussein auf Palästina-Konferenz 1964

Israelische Besetzung und Souveränität Palästinas (4/9)

„Besetzte palästinensische Gebiete“ – so wird das Westjordanland meist bezeichnet. Aber ist die Bezeichnung auch zutreffend?

Israel dürfte die vierte Neuwahl bevorstehen

Israel vor vierter Neuwahl?

Die Verhandlungen zwischen Netanjahu und Gantz scheinen gescheitert, in der Knesset gibt es keine Einigung auf einen künftigen Premier.

Kalender der Koalition für das palästinensische Rückkehrrecht Al Awda

Auch für die Palästinenser selbst beginnt ihre Geschichte erst mit dem Zionismus

Der Palästinensische Nationalismus war nie eine eigenständige Forderung nach Unabhängigkeit, sondern immer nur eine Bewegung zur Zerstörung des jüdischen Staates.

Kuwaitischer Ex-Minister: „Das Gerede über die Briten und den Kolonialismus ist Unsinn“

Ehemaliger kuwaitischer Minister: Der westliche Kolonialismus ist nicht schuld an den Missständen in arabischen Gesellschaften.

Matthias Küntzel

Dr. Matthias Küntzel ist ein Politikwissenschaftler und Historiker aus Hamburg. 2011 ehrte die amerikanische Anti-Defamation League (ADL) sein Engagement gegen den Antisemitismus mit dem Paul …

Deutscher Regierungsvertreter trifft Antisemiten und Terror-Unterstützer

Der Religionsfreiheitsbeauftragte der deutschen Regierung, Markus Grübel, hat sich mit dem Chef einer antisemitischen BDS-Organisation aus den palästinensischen Gebieten und dem Direktor einer fundamentaloppositionellen israelischen …