Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Tag: 11. Januar 2020

Wollten die Iraner am Absturzort Beweise beseitigen? (imago images/UPI Photo)

Nach drei Tagen voller Lügen: Iran gibt Abschuss von Flugzeug zu

Drei Tage lang hat der Iran der Weltöffentlichkeit Lügen und Verschwörungstheorien aufgetischt, um von der eigenen Schuld am Tod von 176 Menschen abzulenken.

Mullahs und andere Demonstranten in Qom (2014) preisen Khomenei und Khamenei (imago images/ZUMA Press)

Nur ja nicht die Mullahs beleidigen!

Viele Reaktionen auf die Tötung Soleimanis sind absurd – hätte die Raketen irrtümlich Unschuldige getroffen, wäre die Empörung weitaus kleiner gewesen.

Der Gouverneur von New York Andrew Cuomo spricht auf einer Demonstration gegen Antisemitismus am in New York am 5. Januar 2020 (imago images/Pacific Press Agency)

Zunehmender Antisemitismus: Höchste Zeit zu handeln!

Der wachsende Antisemitismus hat viele neue Initiativen angestoßen, die dem Hass auf Juden entschieden entgegentreten wollen.

Krieg in Libyen (imago images/Sebastian Backhaus)

Libyen: Krieg um die wahre islamische Lehre

In Libyen findet zwischen zwei wichtigen fundamentalistischen Gruppen ein bizarrer Konflikt um die wahre islamische Lehre statt, der jedoch kaum international Beachtung findet.

Für den Historiker Michael Wolffsohn machen sich viele Deutsche Illusionen über einen Krieg, der längst stattfindet. (imago images/Jürgen Heinricht)

Historiker Wolffsohn: Es gibt längst Krieg, sein Hauptakteur ist der Iran

Viele Deutsche fürchten nach der Tötung des Terror-Paten Soleimani einen Krieg – haben aber offenbar nicht mitbekommen, dass dieser längst geführt wird.