Will Iran Wissenschaftler exekutieren, der sich weigerte zu spionieren?

„Ist Ahmadreza Djalali ein Agent des israelischen Geheimdienstes Mossad? Ein Gericht in Teheran hat den Iraner zu Tode verurteilt. Die Richter werfen Djalali vor, Israel Informationen geliefert zu haben, die zur Ermordung iranischer Nuklearforscher führten. Der Katastrophenmediziner, der vor seiner Verhaftung im April 2016 in Schweden lebte, hat 20 Tage Zeit zu berufen.

Eine von Djalali im Gefängnis verfasste Stellungnahme, die eine dem Forscher nahestende Person in Umlauf gebracht haben soll, zeichnet jedoch ein anderes Bild: 2014 sollen iranische Militärs den Forscher gebeten haben, europäische Länder auszuspionieren, berichtet Nature. Besonders sollen sie Infrastruktur und Einrichtungen zur Terrorbekämpfung interessiert haben. Er habe abgelehnt. Das werde ihm nun zum Verhängnis. Djalali ist kein Einzelfall: Schon zuvor wurden iranische Forscher inhaftiert, weil sie sich geweigert hatten, Kollegen in Europa zu bespitzeln.“ (Bericht in der Presse: „Iran verurteilt Forscher wegen Spionage zu Tode“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login