Wer fehlt?

In einem Leserbrief in der Presse wird gefordert, sich „mit den Ursachen der Flüchtlingskrise (zu) beschäftigen“: „Und da wären Demonstrationen vor den Botschaften der für diesen Flüchtlingsstrom unmittelbar verantwortlichen Länder (Bahrain, Saudiarabien, Katar, USA, Frankreich, Großbritannien) schon mal ein Ansatz.“ Man hat sich ja fast schon daran gewöhnt, dass die USA für die Flüchtlinge aus Syrien verantwortlich sein sollen – das behaupten von anti-amerikanischen Wutbürgern, die ihre kruden Verschwörungstheorien auf diversen Social-Media-Seiten zum Besten geben, über die Krone bis zum profil ohnehin alle. Dass auch Bahrain, Frankreich oder Großbritannien „unmittelbar“ Schuld tragen sollen, ist schon ungewöhnlicher. Dass aber in der Aufzählung Iran und sogar Syrien nicht vorkommen, ist bemerkenswert. Demnach hat Syrien mit der Flüchtlingskrise „unmittelbar“ also gar nichts zu tun?


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login