Welche Gruppen finanziert Soros in Israel?

„Israel sorgt sich nicht um Soros’ Mangel an ‚bedingungsloser Unterstützung für die Regierung‘. Stattdessen verabscheut es die Tatsache, dass er Millionen Dollar für Organisationen bereitstellt, die sich um den Boykott, die Isolierung und Delegitimierung Israels bemühen.

Einem durchgesickerten Dokument zufolge hat Soros’ Open Society Foundation beispielsweise mindestens $2,688,561 an eine Menschenrechtsgruppe namens Adalah gespendet. Zonszein [deren Gastkommentar über Soros und Israel in der New York Times veröffentlicht wurde] würde vielleicht behaupten, Adalah kritisiere lediglich die israelische Regierung. In Wirklichkeit reist Adalah von internationalem Forum zu internationalem Forum und beschuldigt Israel, Kriegsverbrechen zu begehen. Wie Tablet-Mitarbeiterin Liel Liebowitz berichtete, fordert die Gruppe ausländische Regierungen sogar dazu auf, die ‚Beziehungen zu Israel abzubrechen oder herabzustufen‘.

Soros hat mehr als $1 Millionen für I’lam bereitgestellt, ein palästinensisches Medienzentrum, das Israel der ethnischen Säuberung beschuldigt und argumentiert, dass ‚die praktische Bedeutung der Nakba (…) die moralische und ethische Grundlage des Zionismus und somit des Staats Israel untergräbt‘. Soros selbst schrieb in seinem 1995 veröffentlichten Buch Soros on Soros, der Zionismus ‚sagt mir einfach nicht zu‘.

Ein 2013 von NGO Monitor veröffentlichter Bericht enthüllte zudem, dass Soros das Institute for Middle East Understanding und Mada al-Carmel finanziert. Beide rufen international zum Boykott Israels auf. Er finanziert mehrere Organisationen, die darauf spezialisiert sind, Israel im In- und Ausland zu verklagen, darunter Al-Haq, eine Organisation, die von einem hochrangigen Aktivisten der Popular Front for the Liberation of Palestine (PFLP) geleitet wird. Die PFLP wird von den USA als Terrorgruppe eingestuft.

Ich könnte fortfahren — Soros’ Philanthropie unterhält eine Echokammer von Gruppen, die sich in jeder erdenklichen Weise gegen Israel wenden und versuchen, die Beziehungen zwischen den USA und Israel zu untergraben —, aber ich denke, die Sache ist auch so klar.

Warum Soros in Israel verachtet wird, ist kein Geheimnis. Er betreibt eine Kampagne, um das Land von innen zu untergraben und von außen anzugreifen. Soros’ Stiftung behandelt Israel wie einen Gegner und Schurkenstaat, den man angreifen, unter Druck setzen und mit Sanktionen belegen muss. Soros hat Israel sogar öffentlich mit Nazideutschland verglichen, indem er behauptete, das Opfer sei zum Täter geworden.“ (Elliot Kaufman: „A Ridiculous Times Op-ed. The paper offers a forum to anti-Israel silliness“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login