Was Haarentfernung mit dem Putschversuch zu tun hat

„Seit Verhängung des Ausnahmezustands erfreuen sich Notstandsdekrete bei Recep Tayyip Erdogan großer Beliebtheit. Mit den Erlassen hat der türkische Präsident Zehntausende Regierungsgegner aus dem Staatsdienst entfernt – doch auch über eher abseitige Fragen wie Werbung für Nahrungsergänzungsprodukte und Heiratsshows entschieden. Dazu gehört auch ein Dekret, das die Entfernung weiblicher Körperbehaarung betrifft. Dieses sorgt gerade in den sozialen Netzwerken für Belustigung und zynische Bemerkungen. Mit dem Papier will sich Erdogan für eine ‚schönere Türkei‘ einsetzen, zitieren ihn türkische Medien. Erdogan hatte dieses Dekret Ende März bei einem Treffen mit Kosmetikerinnen unterzeichnet. Seither dürfen auch Schönheitssalons die Entfernung von Körperhaaren per Laser anbieten – das war bislang Krankenhäusern und Schönheitskliniken vorbehalten.

Auch auf das Dekret zur Haarentfernung reagierten viele Nutzer entsprechend verblüfft und spöttisch. ‚Die Experten zur Haarentfernung, die eine zentrale Rolle in der Putschnacht vom 15. Juli spielten, wurden nun per Notstandsdekret freigelassen‘, spottete ein Nutzer auf Twitter. Ein anderer kommentierte: ‚Als ob der Putsch von Epilierexperten ausgeführt wurde.‘ Warum nutzt Erdogan seine Macht, um Epiliermethoden zu regulieren? Die Kolumnistin Pinar Tremblay gab darauf im Onlinemagazin Al-Monitor die Antwort: Weil er es kann. ‚Was die Türkei erlebt, ist fast ein Probelauf für die erwartete allmächtige Präsidentschaft, die langsam Absurditäten zur Norm verwandelt. Erdogan hat die Macht und fürchtet nicht, die Grenze auszuweiten.‘“ (Bericht auf Welt N24: „Erdogan sagt Körperhaaren per Dekret den Kampf an“)

Ein Gedanke zu „Was Haarentfernung mit dem Putschversuch zu tun hat

  1. Jessy

    Ich finde, dass irgendwie versucht werden sollte, keine Ahnung wie, diesen Mann einfach verschwinden zu lassen. Es diskutieren auch in türkischen Medien alle darüber, warum der Putschversuch in der Putschnacht, ich war auch dort voriges Jahr. Warum der Fernseher lief und Erdogan auf einem Handy gesendet wurde und den Leuten gesagt wurde geht raus und rettet die Türkei. Die armen Soldaten, die getötet wurden. Wer kann verfolgen, wer wer war??? Eine höchste Form der Nutzung der Medien und der modernen Technik. Eine Autokontrolle. Die Masse ist dumm, wie es einmal Franz Kafka gesagt hat. Cahil nennen wir Türken es, was soviel heißt wie ungebildet. Von 100 Türken lesen nur 4 ein Buch. Das sagt schon alles. Was die jungen Leute hier in Deutschland denken, verstehe ich nicht.

    Wenn die Medienwelt so intelligent ist, alles aufzudecken. Wenn es denn sehr schlaue Menschen gibt, die im geheimen und hinter den Kulissen arbeiten können. Wenn es das CIA gibt, das FBI gibt und es den MIT Agenten gibt in der Türkei.

    Dann sollten doch diese Menschen, die sehr intelligent sind, sich zusammen setzen und darüber nachdenken, wie sie denn ihre Intelligenz nutzen, um diesen Menschen aus dem Verkehr zu schaffen, bevor noch mehr Schaden angerichtet wird.

    Oder werden denn tatsächlich irgendwelche Mächte, die nach dem Land trachten, einen Vorteil davon haben, weie Türkei aneinandergerät??? Wer weiß das schon, oder??

    Mir und meiner Familie und vielen in der Türkei gefällt es nicht, was der Erdogan macht. Die, die an ihn glauben, sind dumme Menschen. Wie die, die die AfD hier im Lande gewählt haben.

    Also, wenn ich ein General wäre in einer höchsten Position in einem Umfeld, wo ich Macht habe. Dann würde ich einen Plan machen, wie wir diesen Narzissten von der Bühne runter holen. Egal wie, einen Weg muss es geben. Wenn ich diese Gedanken habe, dann haben die se Gedanken andere auch („Die Physiker“ von Dürrenmatt) Was einer hier denkt, das denkt woanders ein anderer auch…“

    Also, dann mal los.

    VG, Jessy

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login