Warum werden arabische Umfragen kaum wahrgenommen?

„Es ist jedenfalls schade, dass das Potenzial bereits existierender verlässlicher Umfragen in der muslimischen Welt nicht genügend wahrgenommen wird. Mindestens zwei davon sind völlig frei im Internet erhältlich und laden zu weiteren statistischen Berechnungen ein. (…) Wer stellt sich also angesichts des Terrors der vergangenen Jahre hinter den ‚Islamischen Staat‘ (IS)? Eine verschwindende Minderheit? Oder bedeutende Segmente muslimischer Gesellschaften? Oder gar, wie Pessimisten befürchten, die Mehrheit? Aus den Umfragen ist zu erkennen, dass es von einem (Libanon) bis zu 20 Prozent (Mauretanien) der Befragten sind. Die Abweichungen sind auch in großen muslimischen Ländern beträchtlich: Saudi-Arabien zwei Prozent, Indonesien vier Prozent, Türkei 7,5 Prozent, Algerien und Ägypten jeweils neun Prozent, Pakistan elf Prozent, Nigeria 14 Prozent. Die IS-Unterstützung in der gesamten muslimischen Welt (bevölkerungsgewichteter Prozentsatz) beträgt immerhin 8,3 Prozent.

Das Arab Center for Research and Policy Studies kam weiter zu dem Schluss, dass insgesamt 18 Prozent der syrischen Flüchtlinge in der Region mit dem IS sympathisieren, und insgesamt 30 Prozent von ihnen einen islamischen Gottesstaat wollen. Bei der vom CSS in Jordanien koordinierten Arab-Barometer-Umfrage wurde auch gefragt, ob die Einmischung der USA in der Region bewaffnete Operationen gegen die USA in jedem Teil der Welt rechtfertigten. Das sind genau jene Daten, die Gegner und Befürworter des Trump-Einreisestopps eigentlich kennen müssten, wenn sie vernünftig über diesen diskutieren wollen. Tatsache ist: Es ergab sich summa summarum – bevölkerungsgewichtet – eine 52-Prozent-Mehrheit für den Terror gegen Amerika. In Algerien befürworten 77 Prozent der Bevölkerung den Terror gegen die USA, in den besetzten Gebieten 61, in Kuwait, Marokko, Sudan und im Irak mehr als die Hälfte, in Jordanien 50 und im Libanon, Ägypten, Tunesien, Libyen und Jemen jeweils unter 50 Prozent.“ (Arno Tausch: „Was rezente arabische Umfragen über den Terror verraten“)

 

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login