Warum die Palästinenser kein jüdisches Israel wollen

„Israel als jüdischer Staat bleibt ein Dorn im Auge der palästinensisch-arabischen Gemeinschaft. Dies ist eine Top-Down-Haltung, auf konstanter Basis vom Präsidenten der palästinensischen Autonomiebehörde (PA) Mahmoud Abbas kommuniziert. Die palästinensische Weigerung, Israel als jüdischen Staat anzuerkennen, basiert auf dem Argument, dass ein solcher Schritt das ‚Rückkehrrecht‘ nach Israel für Millionen von ‚Flüchtlingen‘ aufgeben würde. Diese Ablehnung basiert ebenfalls auf der fortgesetzten Leugnung jeglicher historischen jüdischen Verbindung mit dem Land. In den letzten Wochen hat der PA-Präsident einmal mehr erneut seine starke Opposition, Israel als jüdischen Staat anzuerkennen, bekräftigt.

Die palästinensische Weigerung, Israels als jüdischen Staat anzuerkennen, ist eines der wichtigsten Hindernisse für den Frieden zwischen Israel und den Palästinensern.Beschwerden über Siedlungsbau sind nichts als eine Nebelwand der palästinensischen Behörden.

Es ist dieser Tage viel die Rede von der Absicht der Palästinensischen Autonomiebehörde, den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen zu bitten, eine Resolution zur Verurteilung Israels für den Bau von Siedlungen zu beschliessen. Es ist noch nicht klar, ob die PA ihre Drohung durchführen wird. Klar ist jedoch, dass diese Besessenheit mit den Siedlungen ganz sicher die Aufmerksamkeit von den Kernfragen ablenkt, wie der palästinensischen Anerkennung eines jüdischen Israels. Viele Palästinenser betrachten Israel weiterhin als eine grosse Siedlung, die aus dem Nahen Osten entfernt werden muss.

Warum also weigern sich die Palästinenser, Israel als jüdischen Staat zu akzeptieren?

Abbas hat es konsequent versäumt, seine Gründe für seine völlige Ablehnung von Israel als jüdischen Staat darzulegen. Im Januar 2014 erklärte der PA-Präsident:

‚Die Palästinenser werden den jüdischen Charakter des Staates Israel nicht anerkennen und werden ihn nicht akzeptieren. Die Israelis sagen, wenn wir das Jüdischsein Israels nicht anerkennen, dass es dann keine Lösung gibt. Und wir sagen, dass wir das Jüdischsein Israels weder anerkennen noch akzeptieren, und wir haben viele Gründe für diese Ablehnung.‘

Bei einer anderen Gelegenheit im selben Jahr erklärte Abbas: ‚Niemand kann uns zwingen, Israel als jüdischen Staat anzuerkennen. Wenn sie [Israel] wollen, können sie zu den Vereinten Nationen gehen und darum bitten, ihren Namen in was auch immer sie wollen zu ändern – selbst wenn sie sich jüdisch-zionistischer Staat nennen wollen.‘ Auch hier erklärte Abbas nicht den heftigen palästinensischen Widerstand gegen diese Forderung.“ (Der israelisch-arabische Journalist Khaled Abu Toameh auf der Website des Gatestone Institute: „Palästinenser: Wir werden kein jüdisches Israel akzeptieren“)

 

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login