USA genehmigen Militärschläge gegen vom Iran geführte Verbände

„Hochrangige Beamte in der Trump-Administration sind zu der Einschätzung gelangt, dass der Iran dabei sei, systematisch amerikanische Schwachstellen zu ermitteln und die Reaktion der Amerikaner an der syrischen Front auszutesten. Wie ein hochrangiger Regierungsvertreter dem Washington Free Beacon gegenüber erklärte, sind die US-amerikanischen Streitkräfte daher angewiesen worden, alle erforderlichen – zur Not auch militärischen – Maßnahmen zu ergreifen, um die amerikanischen Interessen in Syrien zu schützen. Vom Iran unterstützte Streitkräfte, darunter auch die Hisbollah, haben bereits wiederholt Zusammenstöße mit den Vereinigten Staaten provoziert, indem sie gegen zwischen Washington und Moskau ausgehandelte Vereinbarungen verstießen, die verhindern sollen, dass die verschiedenen Fraktionen, die den Islamischen Staat in Syrien bekämpfen, miteinander in Konflikt geraten. Quellen zufolge sind diese Provokationen nach Ansicht von Experten sowohl im Weißen Haus als auch anderswo Teil einer Kampagne, um die Entschlossenheit der Trump-Administration auf den Prüfstand zu stellen.

‚Dabei ging es den Iranern, der Hisbollah und dem syrischen Regime offensichtlich darum, unsere Grenzen auszuloten und herauszufinden, wie weit wir zu gehen bereit sind’, erklärte ein hochrangiger Vertreter der Trump-Administration. ‚Jedes Mal ging es darum, unsere Position zu erforschen und auszuloten, und jedes Mal haben wir darauf reagiert, indem wir uns verteidigt haben.’ Diese Zusammenstöße seien durch regimetreue Streitkräfte einschließlich iranischer Truppen und der Hisbollah ausgelöst worden, indem sie ‚gegen Konfliktentschärfungsmaßnahmen verstießen, die mit den Russen erarbeitet wurden’. Die Trump-Administration hat die US-amerikanischen Streitkräfte angewiesen, auf iranische Angriffe zur Not mit Gewalt zu reagieren. Es sei ‚ihnen sehr schnell klar geworden’, so der Beamte, ‚dass unsere Reaktion darin besteht, uns zu verteidigen. Es wurde klargestellt, dass wir entschlossen sind, uns zu verteidigen.’ Unterdessen richtet die Trump-Administration ihre Aufmerksamkeit auf das Korps der Iranischen Revolutionsgarden (IRGC), die paramilitärischen Streitkräfte des Islamischen Republik, die die Kampagnen in Syrien und anderen Kriegsgebieten koordinieren. (…) Einem langjährigen Iran-Experten zufolge, der vom Weißen Haus sowohl über die Teilmomente der Syrienstrategie als auch über die noch andauernde Neukonzeptionierung der Iranpolitik durch die Administration informiert wurde, ist das Vorgehen der US-amerikanischen Truppen Teil eines breiter angelegten Versuchs, den Iran mit einer Reihe von Maßnahmen zurückzudrängen, die von diplomatischen Initiativen bis zur militärischer Gegenwehr auf dem Schlachtfeld reichen.“ (Adam Kredo: „Trump Admin Authorizes Strikes on Iranian-Backed Forces“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login