UND WEITER GEHT ES …

Der Standard setzt seine Linie fort, die Verbrechen jener Palästinenser konsequent zu verschweigen, die gestern aus israelischen Gefängnissen freikamen. Heute ist zu lesen: „Indes hat die Freilassung von 26 palästinensischen Häftlingen in Israel begonnen. Zuvor war eine Klage gegen diesen Schritt von Israels Höchstgericht abgewiesen worden.“ Alles wie gehabt: Kein Wort über die blutigen Terrorakte der Männer, kein Hinweis darauf, warum es Proteste gegen ihre Freilassung gab, keine Erwähnung des stürmischen Empfanges, den der angeblich moderate und friedenswillige Mahmud Abbas den Mördern bereitete, die sich im Kampf für die palästinensische Sache mit solch „Heldentaten“ hervorgetan hatten, wie Holocaustüberlebenden und über 70-jährigen Israelis mit Äxten die Köpfe einzuschlagen.


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login