Unabhängigkeitsreferendum: Iran verhaftet kurdische Demonstranten

„Örtlichen Medienberichten vom Donnerstag zufolge hat das iranische Regime in Iranisch-Kurdistan (Rojhelat) nach Demonstrationen zur Unterstützung des historischen Unabhängigkeitsreferendums in Irakisch-Kurdistan am 25. September Dutzende kurdische Zivilisten verhaftet. Unter Berufung auf eine Quelle innerhalb des iranischen Regimes berichtete das Kurdistan Human Rights Network, es laufe eine Kampagne gegen kurdische Demonstranten in der in Rojhelat gelegenen Stadt Sagezh. ‚Die Islamischen Revolutionsgarden, die Basidschi-Miliz und der örtliche Geheimdienst … haben eine gemeinsame Kommandozentrale eingerichtet, um die Organisatoren der Demonstrationen zu identifizieren und festzunehmen’, so die Quelle. ‚Die paramilitärischen Streitkräfte des Iran und der Geheimdienst sind in der Mehrzahl der kurdischen Städte, in denen Demonstrationen zur Unterstützung des Unabhängigkeitsreferendums stattfanden, gezielt gegen kurdische Demonstranten vorgegangen’, hieß es weiter in dem Bericht.

Die paramilitärische iranische Revolutionsgarde und die reguläre Armee haben mit militärischen Übungen nahe der Grenze zu Irakisch-Kurdistan begonnen. Zudem hat das iranische Regime Panzer und gepanzerte Militärfahrzeuge entsandt, um in den kurdischen Städten zu patrouillieren. Auch von Internetabschaltungen wurde berichtet. In den sozialen Medien teilten Kurden zahlreiche Videos und Bilder, die zeigten, wie Dutzende Polizeifahrzeuge in ihren Städten patrouillierten, um die Bürger einzuschüchtern. Kurdistan 24 gegenüber bestätigten Menschen vor Ort, dass sie in den Tagen nach dem erfolgreichen Unabhängigkeitsreferendum keinen Internetzugang gehabt hätten. Während Kurden in ganz Irakisch-Kurdistan zu den Wahllokalen eilten, um ihre Stimmen abzugeben, fanden Videoaufnahmen Tausender feiernder Kurden in den Städten Sanandaj (Sina), Baneh, Mariwan, Mahabad und anderswo im Internet schnelle Verbreitung. Trotz des damit einhergehenden Risikos tanzten iranische Kurden auf den Straßen, riefen prokurdische Parolen und schwenkten kurdische Fahnen, um das erfolgreiche Unabhängigkeitsreferendum vom Montag zu feiern.“ (Karzan Sulaivany: „Iran arrests hundreds after pro-Kurdistan referendum celebrations: Report“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login