Türkei: Verfolgung kritischer Wissenschaftler

„In der Geschichte der Türkei waren politische Umbrüche, namentlich bei den wiederholten Militärputschen, regelmäßig von Massenentlassungen an Universitäten begleitet; man entledigte sich derjenigen, die nicht ins neue politische Schema passten. Eine ähnliche Repressionswelle rollt nun auch unter der islamkonservativen AKP-Regierung seit Anfang des Jahres über die Hochschulen des Landes. Auslöser ist die Petition der Akademiker für den Frieden, die 1128 türkische Wissenschaftler am 10. Januar veröffentlichten. Sie verurteilen darin aufs schärfste die seit Sommer 2015 anhaltenden Militäroperationen der türkischen Armee in den mehrheitlich von Kurden bewohnten Gebieten im Südosten des Landes. (…)

Schon kurz nach der Veröffentlichung des Aufrufs, der zusätzlich von mehr als tausend türkischen und ausländischen Wissenschaftlern und Intellektuellen unterzeichnet wurde, schaltete sich die türkische Regierung ein. Präsident Erdogan beschimpfte die Signatare als ‚finstere und ignorante Pseudo-Intellektuelle‘ und gab den Startschuss für eine bis heute andauernde Hexenjagd. Der Schimpfkanonade des Staatschefs folgte auf dem Fuße die Erklärung des mächtigen, als AKP-nah geltenden Hochschulrats, man werde die erforderlichen Schritte unternehmen. Schon zu diesem Zeitpunkt wurden etliche Unterzeichner an ihren Hochschulen von Ultranationlisten derart verunglimpft und bedroht, dass sie ihrem Arbeitsplatz fernblieben. Gegen Hunderte Akademiker wurden nicht nur universitätsinterne Disziplinarverfahren eröffnet, sondern auch von behördlicher Seite ermittelt – unter anderem wegen angeblicher Unterstützung des Terrorismus. Schon bei dieser Sanktionswelle wurden etliche Dozenten, von denen mehr als dreißig sogar kurzfristig festgenommen wurden, entlassen oder suspendiert. (…) Betrachtet man den einen oder anderen Fall näher, gewinnt man schnell den Eindruck, dass sowohl die staatlichen wie auch die privaten Universitäten die Petition als Vorwand nutzen, um kritische Geister aller Couleur loszuwerden.“

(Joseph Croitoru: „Repression an türkischen Unis Hexenjagd auf die akademische Elite“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login