Türkei schafft Platz im Knast für Putschisten

„Die türkische Regierung hat angekündigt, bis zu 38.000 Häftlinge aus den Gefängnissen des Landes zu entlassen. Das teilte der Justizminister Bekir Bozdag via Twitter mit. Er betonte, dass es sich dabei nicht um eine Amnestie handle, sondern eine Entlassung auf Bewährung. Das erlassene Dekret soll bereits am Mittwoch in Kraft treten und beinhaltet Einschränkungen: So greift es nur bei Häftlingen, die gutes Verhalten gezeigt hätten und weniger als zwei Jahre Reststrafe verbüßen müssten. Ausgenommen sind demnach auch diejenigen, die ihre Strafe wegen Mordes, häuslicher Gewalt, sexuellen Missbrauchs oder Verbrechen gegen den Staat absitzen müssen. (…) Seit dem Putschversuch nahmen die türkischen Behörden nach offiziellen Angaben mehr als 35.000 Menschen fest. Unter den Gefangenen sind vor allem Militärangehörige, Richter, Staatsanwälte, Lehrer, Dozenten und Journalisten. Etwa ein Drittel von ihnen wurde inzwischen wieder freigelassen. Allerdings dauern die Razzien und Verhaftungen im Zusammenhang damit noch an.“

(Bericht auf Spiegel Online: „Türkei entlässt bis zu 38.000 Häftlinge“)

 

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login