Türkei: Freiheit für Mafiosi, Kerker für Journalisten

Die Machthaber der ‚Neuen Türkei‘ jagen Oppositionelle, Polizisten drohen Journalistinnen mit Vergewaltigung. Und weil die Gefängnisse überquillen, kommen Schwerverbrecher frei. (…) Um die vielen Verhafteten nach dem Putsch unterbringen zu können, kommen nun etwa 90.000 Personen aus türkischen Gefängnissen frei. Unter ihnen ist auch Alaattin Çakici, einer der größten Mafia-Paten der türkischen Geschichte. Sie fragen sich, wer in die freigewordenen Zellen gesteckt wird? Sie vermuten Gülen-Anhänger? Überraschung! Selbstverständlich ziehen dort Intellektuelle und Journalisten ein.“

(Bülent Mumay schreibt für die Frankfurter Allgemeine Zeitung über die „neue Türkei“: „Freiheit für Mafiosi, Kerker für Journalisten

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login