Syrischer Außenminister: Waffenruhen sind nur temporär

„Außenminister Walid al-Moallem verwies auf die erneuten Bemühungen des Assad-Regimes, die aufständischen Gebiete mit militärischen Mitteln zu überrennen, und erklärte der UNO-Vollversammlung, die von Russland garantierten Deeskalationszonen seien Provisorien.

Moallem erklärte, nach der Rückeroberung von Gegenden wie Ost-Aleppo und Palmyra, der jüngst erfolgten Durchbrechung der durch den Islamischen Staat erfolgten Belagerung von Deir ez-Zor City und der ‚Eliminierung des Terrorismus in weiten Teilen Syriens’ sei der Sieg nun zum Greifen nah.

Er lobte die ‚konstruktive’ Rolle der russischen und iranischen Verbündeten des Regimes und brachte seine Hoffnung zum Ausdruck, dass die vier Deeskalationszonen – von der von Aufständischen gehaltenen Provinz Idlib bis zu Gebieten im Süden – zu ‚einer tatsächlichen Unterbrechung der Kampfhandlungen’ führen würden.

Doch fügte er hinzu: ‚Syrien behält sich vor, auf jeden Verstoß durch die andere Partei zu reagieren. Zudem betont Syrien, dass diese Zonen Provisorien sind, die die territoriale Integrität Syriens nicht infrage stellen dürfen.’“ (Scott Lucas: „Syria Daily: FM Moallem to UN — De-Escalation Zones Are Temporary“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login