Syrien und Iran gegen Anerkennung von Jerusalems als Israels Hauptstadt

„Das religiöse Oberhaupt des Iran Ayatollah Ali Khameinei erklärte am Mittwoch vor einer in Teheran stattfindenden Konferenz zur Islamischen Einheit, die Absicht der USA, ihre Botschaft nach Jerusalem zu verlegen sei ein Zeichen der Inkompetenz und der Scheiterns. ‚Palästina wird befreit werden’, fügte er hinzu, und das palästinensische Volk werde siegen. (…) ‚Dass sie behaupten, sie wollten Quds zur Hauptstadt des besetzten Palästinas erklären, rührt von ihrer Inkompetenz und ihrem Scheitern her’, erklärte Khamenei seiner offiziellen Webseite zufolge. Quds ist der arabische Name für Jerusalem. ‚Mit Blick auf Palästina sind ihre Hände gebunden und sie können ihre Ziele nicht durchsetzen’, so Khamenei. ‚Amerikanische Regierungsvertreter haben selbst zugegeben, dass [sie] einen Krieg in der Region beginnen müssten, um die Sicherheit des zionistischen Regimes zu gewährleisten’, sagte er weiter. Bestimmte Herrscher in der Region würden ‚nach der amerikanischen Pfeife’ tanzen. Damit bezog Khamenei sich auf den Rivalen des Iran in der Region, Saudi-Arabien. (…)

Im Gespräch mit der syrischen SANA-Nachrichtenagentur kritisierte ein offizieller Vertreter des syrischen Außenministeriums Trumps Absicht, die Botschaft der USA in das ‚besetzte Jerusalem’ zu verlegen und Jerusalem als Hauptstadt des ‚israelischen Besatzung’ anzuerkennen, in den schärfsten Tönen. Der Schritt treibe ‚das Verbrechen des Raubs von Palästina und der Verdrängung des palästinensischen Volks auf die Spitze’, erklärte SANA unter Berufung auf den Vertreter des Außenministeriums. ‚Diese riskante Initiative der US-Administration spiegelt eindeutig wider, wie gleichgültig den Vereinigten Staaten das Völkerrecht ist’, hieß es weiter.“ (Roi Kais: „Iranian supreme leader: ‚Palestine will be freed‘“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login