Syrien: Iran errichtet Militärstützpunkt 50km vor israelischer Grenze

„Vor dem Hintergrund sich verschärfender Spannungen angesichts des wachsenden Einflusses des Iran im Nahen Osten, berichteten westliche Geheimdienstquellen vergangene Woche der BBC, dass der Iran in Syrien, knapp 50 Kilometer von der syrisch-israelischen Grenze entfernt, einen Militärstützpunkt baue. Der Bericht scheint israelische Befürchtungen zu bestätigen, dass die Ayatollahs beabsichtigen, unter dem Deckmantel des seit 2011 in dem Land tobenden Bürgerkriegs einen permanenten Stützpunkt in Syrien zu errichten. Die Berichten zufolge zum Teil bereits errichtete Anlage befindet sich auf dem syrischen Militärstützpunkt nahe Al-Kiswahs, etwa fünfzehn Kilometer von Damaskus entfernt, so ein Geheimdienstmitarbeiter der BBC gegenüber.

Dem britischen Sender vorliegende Satellitenbilder zeigen seit Anfang dieses Jahres umfangreiche Bauarbeiten an dem Standort. Sie zeigen Konstruktions- und Renovierungsarbeiten an mehr als 20 mehrgeschossigen Gebäuden. Es wird davon ausgegangen, dass die Gebäude der Unterbringung von Soldaten und Militärfahrzeugen dienen sollen. Eine weitere in dem Bericht zitierte westliche Quelle berichtete, dass hochrangige iranische Regierungsvertreter die Anlage in den vergangenen Wochen besucht hätten. Es gebe keine eindeutigen Anzeichen für eine gegenwärtige iranischen Militärpräsenz an dem Standort, und der Zweck der Anlage sei noch unklar. Eine andere westliche Quelle erklärte demgegenüber, die Bauarbeiten deckten sich mit den strategischen Zielen des Iran, den bis in den Libanon reichenden schiitischen Halbmond zu stärken und nicht nur seine politische Macht, sondern auch seine logistischen Versorgungslinien auszuweiten.“ (Erez Linn / Yoni Hersch / Lilach Shoval / Daniel Siryoti: „Iran building permanent military base 30 miles from Israel border“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login