STUSS MIT ATOMWAFFEN

Sehr geehrter Herr Sichrovsky,

Sie schreiben am Ende ihres Kommentars zur Grass-Debatte im aktuellen News (Nr. 15/2012): „Einem Regime aber, das einen Dichter mit Einreiseverbot belegt, weil er dagegen ist, es mit Atomwaffen zu beliefern, sollte man solches Gerät vielleicht wirklich besser vorenthalten.“ Dazu ist zweierlei zu sagen. Erstens: Israel wird, im Gegensatz zum Iran, nicht von einem „Regime“ regiert, sondern von einer Koalitionsregierung, die nach (in Demokratien üblichen) allgemeinen, freien, gleichen und geheimen Wahlen gebildet wurde. Zweitens: Dass Deutschland im Begriff sei, Israel „mit Atomwaffen zu beliefern“, auf diesen Stuss ist nicht einmal der seine Vernichtungsfantasien vor sich hin projizierende Günter Grass gekommen. Sie wollten nicht „als politischer Kommentator dilettiere(n)“, schreiben Sie zu Beginn ihres Textes. Der Vorsatz war völlig richtig, nur hätten Sie sich daran auch halten sollen.

Mit freundlichen Grüßen,
Mag. Florian Markl
Medienbeobachtungsstelle Naher Osten (MENA)


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login