SPD-Vizevorsitzender fällt mit Nazi-Vergleich auf

„Der stellvertretende SPD-Vorsitzende hat am Sonntag das jüdische Facebook-Vorstandsmitglied Sheryl Sandberg wegen ihrer Teilnahme an einem Treffen der Trump-Administration mit Vertretern der Hightech-Industrie als Neonazi verleumdet. Ralf Stegner, der in der Vergangenheit einen Stopp sämtlicher Waffenlieferungen an Israel gefordert hat, kommentierte auf Twitter ein Bild, das Sandberg neben dem US-amerikanischen Vizepräsidenten Mike Pence zeigte, mit den Worten: ‚Und ich dachte, Frau Tschzäpe ist in U-Haft’.

Offenbar baute Stegner [un]absichtlich einen Schreibfehler in den Namen von Beate Zschäpe ein, die als Mitglied des Nationalsozialistischen Untergrunds gegenwärtig wegen einer Terrorkampagne vor Gericht steht. Es wird davon ausgegangen, dass sie ein Schlüsselmitglied der Neonazigruppe NSU war, die zwischen 2000 und 2006 neun Einwanderer – acht Türken und einen Griechen – ermordete. Zschäpe steht seit 2013 vor Gericht. Nach Kritik auf Twitter löschte Stegner den Kommentar. Stegner gehört zum linken Flügel der SPD, dem Koalitionspartner in der Regierung von Kanzlerin Angela Merkel. (…) Stegner versuchte 2014, deutsche Waffenlieferungen an den jüdischen Staat zu stoppen.“
Benjamin Weinthal: „Anti-Israel German politician compares Jewish Facebook head with Nazi“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login