Saudi-Arabien will Atombomben

„Saudi-Arabien arbeitet am Einstieg in die Atomenergie und potenziell auch an der Entwicklung eines Atomwaffenprogramms. Die Konzentration des Landes auf das Atomprogramm würde mehreren Zielen des Königreichs dienen: Der Diversifizierung seiner Wirtschaft, der Verringerung seiner Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen, der Schaffung eines Gegengewichts zur möglichen künftigen Kernwaffenfähigkeit des Iran und überhaupt der Stärkung seiner Position, um langfristig statt des Iran Saudi-Arabien als die dominierende Macht im Nahen Osten zu etablieren. Eine Zusammenarbeit im Bereich der Atomenergie war der Gegenstand einer der 14 Vereinbarungen im Wert von 65 Milliarden Dollar, die im vergangenen Monat während des Besuchs des saudi-arabischen Königs Salman in China unterzeichnet wurden. Die Vereinbarung betrifft eine Machbarkeitsstudie für den Bau von Atomkraftwerken mit gasgekühlten Hochtemperaturreaktoren im Königreich sowie die Zusammenarbeit im Bereich des geistigen Eigentums und der Entwicklung einer einheimischen Zulieferindustrie für gasgekühlte Hochtemperaturreaktoren, die in Saudi-Arabien gebaut werden. Es handelt sich hierbei um eine von mehreren Vereinbarungen in Sachen Atomenergie, die China in den letzten Jahren abgeschlossen hat. Ähnliche Abkommen bestehen zwischen Saudi-Arabien und Frankreich, den Vereinigten Staaten, Pakistan, Russland, Südkorea und Argentinien. (…)

Der Bericht kommt zu der Schlussfolgerung, dass der 2015 mit dem Iran vereinbarte Gemeinsame Umfassende Aktionsplan (JCPOA), der dessen Atomprogramm einschränken soll, ‚den Wunsch des Königreichs nach der eigenen Kernwaffenfähigkeit und sogar nach Atomwaffen nicht beseitigt hat … Es besteht wenig Zweifel daran, dass Saudi-Arabien sich aktiver um die Kernwaffenfähigkeit bemühen wird, weil es sich um das Auslaufen der wesentlichen Beschränkungen des JCPOA in 10 Jahren bzw. noch früher, sollte das Abkommen scheitern, sorgt’, so der Bericht. Statt ein verdecktes Programm zu initiieren, so der Bericht, werde Saudi-Arabien sich vorerst auf den Aufbau einer zivilen atomaren Infrastruktur und die Schaffung eines starken Stabs an Nuklear-Ingenieuren und -Wissenschaftlern konzentrieren. Dadurch werde das Königreich in der Zukunft im Stande sein, sich alle Aspekte des Kernbrennstoffkreislaufs anzueignen. Saudi-Arabien hat in den letzten Jahren die Aufbaustudiengänge an seinen Kernforschungszentren massiv ausgebaut.“ (James M. Dorsey: „Saudi-Iranian rivalry fuels potential nuclear race“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login