Russland plant langfristige Militärpräsenz in Syrien

„Das Ausmaß der russischen Militärvorbereitungen in der Region deute darauf hin, dass Moskau langfristig in Israels Nachbarschaft zu bleiben beabsichtige, sagte der Stabschef der israelischen Marine Konteradmiral Dror Friedman dem Sender der Armee am Mittwoch in einem Interview. ‚Beobachtet man ihre Aktivitäten an der Front, sieht man sie Wurzeln schlagen, beobachtet man ihre Aktivitäten im Hafen von Tartus, wird einem klar, dass dies nicht die Aktivitäten von jemandem sind, der beabsichtigt, seine Koffer zu packen und morgen früh abzureisen’, sagte Friedman mit Blick auf die russische Präsenz in Syrien. ,Man erkennt das an der Menge der Waffen und der Ausrüstung, die sie mitbringen, und den Stützpunkten, die sie bauen. Da wird einem klar, dass sie langfristig denken’, fügte er hinzu.

Friedman sagte, durch die russische Militärpräsenz in Syrien verändere sich die Art, in der die Marine in der Gegend agiere. ‚Es gab Situationen, in denen wir die Lage beurteilt und Operationen in veränderter Form oder gar nicht ausgeführt haben’, sagte er. Friedman deutete an, die Marine wolle nicht in eine Situation geraten, in der die Russen aus ihren Operationen Schlussfolgerungen über ihre Fähigkeiten ziehen könnten.“ (Bericht in der Jerusalem Post: „Israel Navy official: Russia is here to stay in the region“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login