Rauchen und Billiard in Mosul

Noch ist Mosul nicht vom Islamischen Staat (IS) befreit, noch wird in der Altstadt gekämpft, wo auch noch immer tausende Zivilisten festitzen. Im Ostteil der Stadt, der ebenfalls schwer zerstört und alles andere als sicher ist, dagegen öffnen nach fast drei Jahren wieder die ersten Café und Billiardsallons, Vergnügungsstätten, die unter dem islamischen Terrorregime des IS gewaltsam geschlossen wurden. Auch die ersten Shisha-Cafes sind wieder offen, Rauchen war streng verboten, denn es ist den Islamisten ein sündiges Greuel.

Eine Bilderserie von Rudaw:

Artikel zuerst erscheinen auf Jungle Blog.

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login