Plant Saudi-Arabien die Normalisierung seiner Beziehungen zu Israel?

„Eine libanesische Zeitung berichtete am Dienstag, die saudi-arabische Regierung erwäge im Vorfeld der Veröffentlichung eines Nahostfriedensplans durch die Trump-Administration, der nicht nur eine endgültige Vereinbarung zwischen Israel und der Palästinensischen Autonomiebehörde, sondern auch die Anerkennung Israels in der arabischen Welt herbeiführen soll, die mögliche Normalisierung ihrer Beziehungen zu Israel. Die libanesische Zeitung Al-Akhbar veröffentlichte den Inhalt eines Briefs, den der saudische Außenminister Adel al-Jubeir dem Verteidigungsminister und Kronprinzen des Königreichs, Mohammed bin Salman, geschickt haben soll.

In dem Brief drängt Adel al-Jubeir den Kronprinzen, sich hinter die Bestrebungen der Trump-Administration zu stellen, eine Normalisierung in den Beziehungen zwischen Israel und der arabischen Welt zu erreichen, und zählt die möglichen Vorteile einer derartigen dramatischen Umorientierung in der saudischen Außenpolitik auf. Al-Jubeir räumt zwar ein, dass der Schritt in der arabischen Welt zunächst auf Ablehnung stoßen würde, langfristig würde er sich aber auszahlen. Es wird vermutet, dass der saudische Kronprinz hinter einer Reihe von Reformen steckt, die darauf abzielen, die Wirtschaft des Königreichs zu modernisieren und sich das Wohlwollen westlicher Regierungen zu sichern.“ (David Rosenberg: „Report: Saudi Arabia mulling normalization with Israel“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login