Palästinenser haben die Terrorattacken mit Autos „erfunden“

Wortspiel: Daes (Überfahren) – Daesh (Islamischer Staat)

Amerikanischen Medien kommt jede Erwähnung des jüdischen Staats, es sei den als Aggressor, ungelegen. So ist ihnen auch nicht zu entnehmen, dass die Art des Anschlags mit einem Fahrzeug, den wir gestern Nachmittag in Lower Manhattan erlebten, zuerst durch palästinensische Terroristen in Israel verübt wurde. Den meisten zugänglichen Quellen zufolge erfolgte der erste derartige Anschlag am 18. Februar 1987 und richtete sich gegen eine Fußstreife der Israelischen Streitkräfte in dem am östlichen Stadtrand von Nablus gelegenen Flüchtlingslager Askar. Gegen 9:30 wendete ein Palästinenser namens Samir Ibrahim Harisha plötzlich seinen Mercedes und raste nahe einer Schule auf die Soldaten zu. Einer von ihnen, Nir Bitan, wurde in die Luft geschleudert und schwer verletzt. Ohne das Bewusstsein wieder zu erlangen, erlag er ein Jahr später seinen Verletzungen. Einer der anderen Soldaten wurde ebenfalls verletzt. Keine zwei Jahre später, am 30. November 1989, war Avigdor Dahari, ein Vater von sechs Kindern und Inhaber eines Imbissstands an der Grenze zum Gazastreifen, gerade dabei, sich auf den Feierabend vorzubereiten, als ein hungriger Soldat ihn um ein schnelles Sandwich bat, eine Bitte, die Dahari ihm gerne erfüllte. Er war gerade dabei, das Sandwich zuzubereiten, als ein palästinensischer Terrorist in einem Auto die Straße entlanggerast kam. Dahari erlitt eine schwere Kopfverletzung und war sofort tot.

Derartige Angriffe sind seitdem bei palästinensischen Terroristen beliebt. Allerdings wählen die Täter inzwischen größere Fahrzeuge wie Laster oder Busse, um die Zahl der Opfer in die Höhe zu treiben. Bei einem Anschlag im Jahr 2001 wurden acht Israelis getötet und 21 verletzt, ein weiterer Angriff 2008 tötete drei und verletzte 36 Israelis. Palästinensische Webseiten und Kanäle in den sozialen Medien, darunter einige, die mit der Hamas und der PLO affiliiert sind, feiern derartige Anschläge seit Jahren. Die Facebook-Seite der PLO teilte beispielsweise ein mit ‚Daes’ – dem arabische Wort für ‘überfahren’ und zugleich eine Anspielung auf Daesh, das arabische Akronym des Islamischen Staats – unterschriebenes Posting. In einem weiteren von der PLO geteilten Posting wurde ein beliebtes Lied mit dem Titel: ‚Überfahre, überfahre, lieber Freund, überfahre den fremden Siedler’ präsentiert. Israelis setzen sich mit derartigen Terrorangriffen seit Jahren auseinander. Leider ist die übrige Welt inzwischen auch dazu gezwungen.“ (Liel Leibovitz: „A Short history of Ramming Attacks“)

Mehr zum Thema auf Mena Watch: Medien ignorieren Attacken mit Autos in Israel

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login