Oscar-Verleihung zu unzüchtig für iranisches Fernsehen

„Für den Iran gab es bei den 89ten jährlichen Academy Awards Sonntagnacht einen großen Augenblick. The Salesman, der Film des in Teheran lebenden Regisseurs Asghar Farhardi gewann den Oscar für den besten fremdsprachigen Film. Bei der Fernsehübertragung des großen Augenblicks – es war das zweite Mal, dass Farhadi einen Oscar bekam – durch die Iranian Labour Nachrichtenagentur (ILNA) wurden die Aufnahmen von Charlize Theron, die den Preis gemeinsam mit Shirley MacLaine überreichte, ausgiebig retuschiert, um den Eindruck zu erwecken, sie sei züchtiger gekleidet gewesen, als dies tatsächlich der Fall war. Theron trug in Wirklichkeit ein ärmelloses Kleid mit tiefem Dekolleté. Die von den ILNA-Fernsehproduzenten ungeschickt eingeblendeten schwarzen Grafikelemente dienten lediglich dazu, unterhalb von Theron’s Kinn keinerlei nackte Haut sichtbar werden zu lassen. Als Anousheh Ansari kurz darauf die Bühne betrat, um den Oscar für Farhadi entgegenzunehmen, nutzte ILNA einen Weichzeichner, um eine Stelle ihres blauen Kleides, an der ein kleiner Streifen nackter Haut zwischen ihrem Hals und ihrer linken Achselhöhle sichtbar war, weg zu zensieren.“ (Bericht von Women In The World: „Iranian news agency Photoshops more clothing onto Oscars footage of Charlize Theron“)

Mehr zum Thema auf Mena Watch:

Iranisches Regime nutzt Oscar für Propaganda

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login