OMV macht wieder Geschäfte mit dem Iran

iran-oil„Auf der Suche nach neuen und günstigen Fördermöglichkeiten ist der österreichische Öl- und Gaskonzern OMV nun im Iran wieder einen Schritt vorangekommen. Konkret hat das börsennotierte Unternehmen in Wien eine Absichtserklärung (Memorandum of Understanding) mit dem privaten iranischen Unternehmen Dana Energy unterzeichnet, gab der Konzern am Mittwoch bekannt. Vereinbart wurde, mögliche kommende Feldentwicklungsprojekte gemeinsam durchzuführen.

Es ist nicht die erste Absichtserklärung seit Aufhebung der Sanktionen gegen den Iran. Bereits im Vorjahr hat die OMV eine solche mit dem nationalen iranischen Ölunternehmen (NIOC) unterzeichnet. Sie beinhaltet die Evaluierung von Feldern im Gebiet Zagros im Westen Irans hinsichtlich ihres Entwicklungspotenzials. Zudem unterschrieben die OMV und NIOC Exploration auch eine Vereinbarung für eine gemeinsame technologische Forschungskooperation für das Fars Gebiet. Die OMV war bereits vor den Sanktionen im Iran tätig. In der Zwischenzeit wurden die Kontakte gerade auch zu Dana Energy weiter gepflegt. Die Aufhebung der Sanktionen fiel zeitlich mit dem Führungswechsel in der OMV zusammen – unter dem neuen Chef, Rainer Seele, werden die Vorhaben nun sukzessive auch publik.“ (Bericht in der Presse: „OMV: Schritt Richtung Iran“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login