OBAMAS STIMME GEGEN DEN KRIEG

Sehr geehrte Kurier-Redaktion,

in ihrem Beitrag über den „Frust“ der Amerikaner darüber, „im Irak gescheitert zu sein“, schreibt Ingrid Steiner-Gashi über den Weg zum Krieg: „Mit nur wenigen Gegenstimmen (der damalige Senator Barack Obama war eine davon) gab der Kongress grünes Licht zum Losschlagen“. Tatsächlich konnte „Senator Obama“ im US-Kongress des Jahres 2003 schon allein deshalb keine Stimme gegen den Irakkrieg sein, weil er erst im November 2004 zum Senator gewählt wurde.

Mit freundlichen Grüßen,
Mag. Florian Markl
Medienbeobachtungsstelle Naher Osten (MENA)


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login