Nach Telefonat mit Trump: Putins Offensive in Aleppo

trump_putin„Russland und das Regime von Präsident Baschar al-Assad haben am Dienstag in Syrien nach eigenen Angaben eine neue Großoffensive gegen Ziele in Aleppo und anderen Provinzen gestartet. Russlands Verteidigungsminister Sergej Schoigu berichtete an Präsident Wladimir Putin, Kampfjets des Flugzeugträgers Admiral Kusnetsow hätten in den Provinzen Idlib und Homs attackiert; zudem seien Raketen vom russischen Marineverband im Mittelmeer und Stützpunkten in Syrien gefeuert worden. Russland eröffnet damit eine neue Front gegen maßgeblich von Rebellen gehaltene Gebiete.

Syriens Armee meldete Angriffe auf den von Rebellen kontrollierten Osten Aleppos, die Schoigu dagegen nicht erwähnte. Es war zunächst nicht klar, ob sich Russland auch daran beteiligt. Die neue Offensive begann nur Stunden nach einem Telefonat Putins mit dem designierten US-Präsidenten Donald Trump. Dieser hatte zuvor angekündigt, die Unterstützung für die Rebellen zu beenden und den Schulterschluss mit Russland, Iran und Assad im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) zu suchen. Ob Putin und Trump über Syrien gesprochen haben, wollte keine der beiden Seiten bestätigen. Der Kreml teilte mit, es sei um ‚Kooperation im Kampf gegen den internationalen Terrorismus‘ gegangen. Russland fordert seit seiner Intervention in Syrien im September 2015, dass die USA ihre Unterstützung für die Rebellen stoppen, die für Assads Sturz kämpfen, vielerorts aber auch gegen den IS.“ (Julian Hans/Paul-Anton Krüger: „Moskau eröffnet neue Front“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login