Mossul: Iran bejubelt Sieg über amerikanisch-zionistische Verschwörung

„Der iranische Verteidigungsminister hat den Sieg der irakischen Streitkräfte in der zweitgrößten Stadt des Landes Mossul als einen Sieg über die Verschwörungen der USA und Israels gepriesen. Hossein Dehqan gratulierte den irakischen Gruppen angesichts der Befreiung Mossuls vom Islamischen Staat am Ende einer achteinhalbmonatigen Offensive und erklärte: ‚Dieser gewaltige Sieg hat Verschwörungen der USA und des zionistischen Regimes vereitelt.’ Er hoffe, dass damit der Weg frei sei zu einer ‚völligen Niederlage der Strategie des arroganten Systems, in der Region Stellvertreterkriege zu führen’.

Iranische Regierungsvertreter, allen voran das religiöse Oberhaupt des Iran, haben in den vergangenen Woche die Rhetorik, der zufolge der Islamische Staat ein Geschöpf Washingtons sei, verschärft.

Auffällig war, dass Dehqan zwei verschiedene Gratulationsbotschaften sandte: die eine an Hadi al-Ameri, den Kommandeur der vom Iran unterstützten schiitischen Milizen Hash al-Sha’abi, die andere an den irakischen Verteidigungsminister Erfan Mahmoud al-Hayali.

Deqhan gratulierte zwar der irakischen Regierung und ihren Streitkräften, konzentrierte sich aber vorwiegend auf die Milizen, die sogenannten Volksmobilmachungskräfte, die, wenn es nach dem Iran geht, nach der Niederlage des Islamischen Staats eine Schlüsselrolle im Irak spielen sollen. Der Verteidigungsminister erklärte, ohne die Ernsthaftigkeit, Tapferkeit und Hingabe der Hashd al-Sha’abi sei es ‚unmöglich’, im Irak den Sieg davonzutragen.“ (Scott Lucas: „Iran Daily: Tehran Hails Mosul’s Liberation as Defeat of ‚US-Israel Plots’”)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login