Moralische Nachhilfe aus Brüssel

Der deutsche Historiker Michael Stürmer über die von der EU beschlossene Kennzeichnungspflicht für Waren aus israelischen Gemeinden im Westjordanland:

„Dass solche Mahnungen und Maßnahmen den dort beschäftigten palästinensischen Arbeitern und Angestellten die Arbeit erschweren oder wegnehmen, darf die Weltpädagogen in Brüssel nicht beirren. Auch nicht, dass es auf diesem Globus nicht an Orten mangelt, wo moralische Nachhilfe aus Brüssel dringlicher geboten wäre als gegenüber dem jüdischen Staat. Dort fühlt man sich erinnert an andere, ältere Boykottmaßnahmen: ‚Deutsche, kauft nicht bei Juden!‘ – so hieß es einmal, als die deutsche Höllenfahrt begann.

Michael Stürmer: In vielen Produkten steckt ein Stück Israel

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login