Missing Link: Ein Jahr nach den Giftgasattacken des syrischen Regimes

Ein Jahr ist seit den verheerenden Giftgasattacken des syrischen Regimes auf Vorstadtgebiete von Damaskus vergangen, bei denen über 1300 Menschen getötet wurden. Aus diesem Anlass veröffentlichte die Hilfsorganisation Wadi ein Dossier mit dem Titel: „Unterlagen zum 1. Jahrestag der Giftgasangriffe auf die Ghoutas  vom 21.8.2103“, dessen Kernstück Interviews mit Überlebenden und Augenzeugen des Massakers bildet. In der Einleitung erinnert Thomas Uwer an die von Präsident Obama einst verkündete „rote Linie“, „deren Übertretung zu Maßnahmen gegen die syrische Regierung führen werde. Im Sommer 2014 leben die Menschen der Ghoutas nun bereits seit einem Jahr auf der anderen Seite der roten Linie – und nichts wurde für sie unternommen. Die Tatenlosigkeit der Welt gegenüber dem andauernden Morden, gegenüber gravierenden Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschheit in Syrien ist ein andauernder Skandal.“


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login